Gewinnspiel: At the B-Sites Festival (beendet)

Kennt ihr Silent-Konzerte? Das sind kleine Veranstaltungen, bei denen die Musik des Künstlers nicht über Verstärker in die Menge, sondern über Funkkopfhörer gleich in die Ohren der Zuschauer geschickt wird. Das macht das Konzert zu einem ganz privaten und persönlichen Erlebnis und auch für Anwohner um die Ecke erträglich. Die Konzertreihe „At the B-Sites“ veranstaltet solche Silent-Konzerte schon eine ganze Weile. Sie führt immer wieder relativ unbekannte Künstler an geheime und versteckte Orte in Köln und bringt sie dort ganz intim mit Musikbegeisterten zusammen.
weiter weiter weiter…

Tickets kaufen 08/2017

Die Sommerpause ist vorbei! Ein Monat mit viel Arbeit und Festival-Auszeit liegen hinter mir und der August verspricht jetzt schon ein guter Auftakt für den Konzertherbst zu werden. Ich bin zwar nicht immer in Köln und kann nicht alles mitnehmen, aber hier sind mal wieder meine Highlights.
weiter weiter weiter…

#Concert-Tag – 10 Fragen über Konzerte

Ich bin auf Konzertentzug. Ein schlimmer Fall von eingeschlafen Füßen, zu wenig Krach und Staub auf der Kamera. Aber ich habe keine Zeit für Festivals und in Köln ist nichts los. Damit das Thema nicht ganz aus dem Blog verschwindet, mache ich hier mal was ganz Bloggiges: einen Tag! Das ist so etwas wie eine Fragerunde zu einem bestimmten Thema, die man für sich selbst beantwortet (und weitergeben kann). So Zeug aus dem Internet. Hier also #TheConcertTag, gefunden auf YouTube bei Abby Williamson, frei übersetzt von mir.
weiter weiter weiter…

Konzert am Sonntag: LCD Soundsystem

LCD Soundsystem ist eine Band, mit der ich mich nie so richtig beschäftigt habe, obwohl sie mir andauernd begegnet ist. Der großartig tanzbare Sound, der in deiner Lieblingsbar läuft, auf der Party von einem Freund, im Radio – wenn ich Frage, wer das sei, gab’s nur erstaunte Blicke und ein Raunen: LCD Soundsystem. Und dann waren sie weg, hörten mit einem großen, großen Knall auf … und jetzt sind sie wieder da. Und plötzlich höre ich „Call the Police“ und bin verliebt. Lasst uns diesen Sonntag tanzen und emotional werden.
(Der Sound im Video ist leider nicht gut abgemischt, aber was soll’s)


Anzeige:



Future Islands in der Live Music Hall

Dance like nobody is watching, sagt man gerne. Dance like nobody cares, passt hier besser. Es war viel zu heiß in der Live Music Hall und trotzdem so fantastisch, dass man auch klatschnass einfach weitertanzen musste. Ich kann kaum sagen, wie lange ich darauf gewartet habe, Future Islands mal live zu sehen. Seit ihrem Letterman Auftritt wahrscheinlich, der damals wild geteilt wurde. Das war 2014, kommt mir aber viel, viel länger vor.
weiter weiter weiter…

Konzert am Sonntag: Marteria

Obwohl viele Shows bei Rock am Ring in diesem Jahr live gestreamt wurden, sind nur wenige jetzt auch im Nachhinein noch verfügbar. Eines meiner Highlights ist definitiv der Auftritt von Marteria – nachgeholt vom ausgefallenen Freitagabend -, den er dazwischengeschoben hat bevor er gleich weiter zu Rock im Park musste.
Das ist alles gut und macht Spaß, aber der Moment, in dem er „Kids“ anspielt und tausende Menschen den Refrain anstimmen, ist unglaublich. (Bei 45:30, schaut euch aber auch den Rest an)



Anzeige:


Gorillaz im Palladium

Schaute man sich vorgestern Insta-Storys von Musikpresse, Bloggerei oder in der Nähe beheimateter Bands an, ging es eigentlich nur um eine Sache: die Gorillaz sind in der Stadt. In Köln stellt die Band um Damon Albarn ihr neues Album „Humanz“ in einer exklusiven Show vor, die dank Telekom und Elektronik Beats live in 360° ins Netz gestreamt wurde. Karten für das Spektakel gab es nicht zu kaufen, die konnten nur gewonnen werden. Ich hatte bei der StadtRevue Glück. Danke dafür!
weiter weiter weiter…