Kate Tempest in der Kantine

Man sagt uns Kölner Konzertpublikum ja gerne nach, dass wir ungewöhnlich ruhig sind und dem Künstler auf der Bühne gerne intensiv zuhören. Das perfekte Publikum für Kate Tempest also – hier geht’s nicht um die Show, hier geht es um den Text. Mit einer Mischung aus Poetry Slam und Rap macht die Londonerin ganz besondere Musik. Gerade ist ihr drittes Album „The Book of Traps and Lessons“ erschienen.

weiter weiter weiter…