#RapidFire Booktag

Booktags sind kleine Fragerunden, die gerne auf Blogs oder auf YouTube verwendet werden. Habe ich auch schon mal hier benutzt. Das gibt Bloggern die Gelegenheit, auf kreative Art über Bücher zu reden, ohne nur die gerade gelesenen Bücher durchzugehen. Gibt es sowas in anderen Bloggergenres eigentlich auch? Ich habe heute also Lust auf ein bisschen Buchspaß. (Da ich heute eh mal wieder mein Buchregal umsortiere …) Ausgesucht habe ich mir den Rapid Fire Booktag, so als Einstieg, der das erste Mal bei Girlreading auf YouTube aufgetaucht ist. Also nicht lang schnacken jetzt:
weiter weiter weiter…

Gelesen im Oktober

Ich hatte Urlaub im Oktober – die Gelegenheit war also günstig richtig dicke Bücher zu lesen. 864 Seiten, 1536 Seiten, 864 Seiten … juhu! Wobei ich dieses Mal gar nicht alles empfehlen kann, was ich diesem Monat gelesen habe. Besonders eines nicht, mann mann mann.
weiter weiter weiter…

Gelesen im September

Hach, September. Das ist schon so lange her und ich habe in der Zwischenzeit schon wieder so viel gelesen, dass ich auf meine Notizen zurückgreifen muss. Jaja, wir werden alle nicht jünger und außerdem sitze ich hier gerade auf Mallorca und habe schon zwei Gin Tonic getrunken … Hier also wieder mal vier kleine Buchtipps von mir.
weiter weiter weiter…

Literatur-Nobelpreis für Kazuo Ishiguro

Natürlich erzähle ich hier keinem etwas Neues, ich bin ja nicht die Süddeutsche: Kazuo Ishiguro hat gestern den Literatur-Nobelpreis bekommen. Aber der Nobelpreis für Literatur ist ja oft so ein waberndes Wesen. Physik, Chemie, Mathematik? Da kenne ich leider niemanden. Bei der Literatur, da kommt das ab und an mal vor. Da könnte ich sogar mal mitreden.
weiter weiter weiter…

Sieben Minuten nach Mitternacht (Film- und Buchtipp)

Vor 2 Jahren habe ich ein Buch gelesen, das unangenehme Gedanken an die Oberfläche spülte und mich eine Nacht heulend zurückließ. Das war gut so – Katharsis, du gemeine, alte Dame. Ende des letzten Jahres durfte ich dann in einer kleinen Pressevorführung vorab den Film dazu sehen. Ihr kennt das Gefühl, wenn man die ersten Minuten eines Films zu einem Buch sieht, das man sehr mochte: Die Skepsis drückte mich in den Sessel und krampfte mir den Kaffee in die Hand. (Pressevorstellungen sind morgens.) Ich kann hier Entwarnung geben, der Film ist großartig. Aber seit der Vorstellung warte ich darauf, dass der Film endlich in Deutschland in die Kinos kommt. Erst hieß es März, dann Mai, dann hörte ich gar nichts mehr. Und meine Notizen schlummern hier weiter in einem Ordner und wollen raus. Offenbar war der richtige Zeitpunkt nie da. Der Film war vielleicht doch mal kurz in den Kinos, allerdings hat es niemand mitbekommen. Nicht mal ich, die darüber schreiben wollte.
Hier also mein Filmtipp zu einem Film, den ihr momentan nirgendwo sehen könnt.
weiter weiter weiter…

Gelesen im August

Ein kleines bisschen Urlaub mit lieben Leuten, ein kleines bisschen Sommer, nur ein Konzert und viel Arbeit. Ich hatte schon mal einen besseren August, aber trotzdem kann ich nicht klagen. Gelesen habe ich „nur“ vier Bücher, dafür aber Schwergewichte, durch die man sich auf gute Art durchkämpfen muss.
weiter weiter weiter…

Gelesen im Juli

Ich sitze im Zug von Köln nach Berlin und habe INTERNET. Das hat zwar nichts mit den Büchern zu tun, die ich im Juli gelesen habe, aber ich bin noch immer begeistert davon, denn jetzt kann ich IM ZUG darüber schreiben (und dann hochladen und so, klar). Naja, wie dem auch sei, der Juli war ein schöner Monat: 6 Bücher, alle gut bis sehr gut.

(Die Titel sind als Affiliate Links zu Amazon verlinkt. Dazu habe ich „normale“ Links zu den Verlagen eingefügt.)
weiter weiter weiter…