Gelesen im Mai (2018)

Buchtipps im Mai 2018

Wenn ich so am Ende drauf gucke, ist das ein komischer Lesemonat. Ausgelesen habe ich sehr wenig, allerdings sitze ich gerade auch noch an mehreren Büchern gleichzeitig, die entweder zu dick sind, um sie ständig mitzunehmen – I’m looking at you, Paul Auster! -, oder die ich auf dem Kindle oder als Hörbuch lese. Das ist also alles ein wenig durcheinander gerade, die muss ich erstmal weglesen, damit ich wieder ordentlich Bücher vorstellen kann. Tipps habe ich natürlich trotzdem diesen Monat.
weiter weiter weiter…

Buchtipp: Atlas Obscura

Ich habe immer mal wieder Bücher hier liegen, die nicht so ganz in meine Gelesen-Listen passen, weil man sie einfach nicht in einem Rutsch durchlesen kann. Wie dieses hier zum Beispiel: Der Atlas Obscura ist eine Art Reiseführer, der aber eine andere Richtung einschlägt. Hier geht es um die eher ungewöhnlichen Orte und Geschichten, die man auf einer herkömmlichen Reise nicht am Wegesrand findet.
weiter weiter weiter…

Gelesen im März (2018)

Der Frühling ist da und das heißt für mich endlich wieder DRAUßEN LESEN – im Park, auf dem Balkon, am Rhein. Hauptsache draußen. Also ab jetzt, denn der März war in der Hinsicht ja noch nicht so optimal. Fünf Bücher habe ich in diesem Monat gelesen und dabei war ein neues Lieblingsbuch und eines, das ich abbrechen musste.
weiter weiter weiter…

Gelesen im Februar (2018)

Dieser Monat war für mich in einem Schwups vorbei. Dass ich überhaupt ein Buch geschafft habe, wundert mich schon ein bisschen. Work, work, work, mit netten Menschen durch die Stadt streifen und dann hat mich auch diese nette Erkältung erwischt. Fast zwei Wochen nichts tun, ich konnte nicht mal lesen, weil jeder Satz mich gleich wieder verlassen hat und ich keinen klaren Gedanken fassen konnte. Deshalb das hier: ein Buch noch mal lesen, von dem ich weiß, das ich es mag, ein Jugendbuch, eine Graphic Novel und ein einfaches Sachbuch.
weiter weiter weiter…