Liebe Fans

Liebe Musik-Fans,

manchmal gehe ich auf Konzerte, die mir nicht so gut gefallen. Das kann vorkommen. Wenn man durchschnittlich ein Konzert die Woche besucht, kann nicht jedes einzelne mein Leben verändern. Oft sehe ich mir Konzerte von Bands an, die ich gerne mag. Oft sehe ich mir Konzerte von Leuten an, von denen ich kaum etwas kenne. Manchmal sehe ich mir sogar Konzerte von Bands an, von denen ich gar nichts weiß.

Wenn mir Konzerte so gar nicht gefallen, berichte ich normalerweise nicht darüber. Außer da werden Kinder gegessen oder irgendwas ärgert mich so richtig. Ist ein Konzert so halb gut und ich war eh zum Fotos machen da, schreibe ich einen kurzen Bericht, denn richtig motiviert bin ich dann nicht.

Aber, liebe Fans, ein „Schreib doch gar nichts, wenn du es nicht gut fandest!“ ist einfach Quatsch. Zum einen heißt es nicht, dass ein Konzert schlecht war, wenn ich es nur OK fand. Zum anderen bin ich oft auf Konzerten akkreditiert, weil ich darüber schreiben soll.

Und: Die Wahrnehmung eines Konzertes ist IMMER verschieden. Abgesehen davon, dass extreme Fans ein Konzert immer anders wahrnehmen als normale Besucher, habe ich schon Konzerte erlebt, bei denen vorne die Halle brannte und  hinten konnte man kaum einen Ton hören und das Publikum langweilte sich. Oder Konzerte, bei denen die Menge rechts etwas völlig anderes erwartet hatte als die Menge links und keiner mit der gleichen Meinung raus gekommen ist.

Von empörten Fans bekomme ich immer wieder mal Kommentare wie: „Wärst du ein Fan, hättest du das toll gefunden!“ oder „Wenn du deren Musik kennen würdest, würdest du nicht sowas schreiben!“ Ja, das kann sein, das bestreite ich gar nicht. Ein guter Live-Musiker ist aber auch in der Lage, die anderen Leute mitzunehmen, die noch keine Fans sind. Wer immer nur für „echte Fans“ spielt, wird entweder arm sterben oder sich niemals weiterentwickeln. Auch ich bin Fangirl von vielen Bands und Solokünstlern, aber Musiker haben auch mal einen schlechten Tag.

Unter meinen Konzertberichten darf jeder gerne kommentieren, wie er oder sie das Konzert empfunden hat, ganz ehrlich. Was nervt sind die „Warum gehst du überhaupt da hin, wenn du kein Fan bist?!“ Because I can. Und weil ich Live-Musik ganz ehrlich liebe. Ich habe Konzerte gesehen, an die ich mich Jahre später noch mit Gänsehaut erinnere, bei denen der Klomann rausgekommen ist, weil er sehen wollte, was da los ist. Ich habe mit völlig bekloppten Fans gesoffen, die ihren Künstlern seit Wochen hinterher reisen. Ich habe mit Bands und Sängern getrunken, obwohl ich deren Musik nur „ganz ok“ fand. Oft habe ich unbeeindruckt am Rand zusammen mit den Eltern gestanden, aber ich freue mich jedes Mal wahnsinnig, wenn eine Band oder eine Sängerin mich umhaut, obwohl ich das gar nicht erwartet habe, und ich gleich danach den Merch leer gekauft habe, um mehr, mehr, mehr, mehr zu hören.

Wir sehen uns beim Konzert!

Miriam