Mash-up im Kopf

Seit 4 Tagen liege ich im Bett und teile das Schicksal von ca. der Hälfte aller Kölner. KRANK! Wenn ich denjenigen erwische, der mir diese hartnäckigen Viren weitergegeben hat!
Da ich kaum länger als eine Stunde am Stück wach bin, kann ich nicht mal richtig Filme gucken und stöbere nur durch das Netz. Mit meinem Matschkopf macht das hier auch plötzlich ganz viel Sinn. Das schwirrt durch das Internet und jetzt auch in meinen Fieberträumen herum. Bitteschön.

Mach’s gut, 2014

Der Tisch ist reserviert, der Gin kaltgestellt. Heute Nacht ziehen wir wieder um die Häuser.
Ich hoffe, ihr hattet ein ebenso gutes Jahr wie ich und freut euch auf ein noch besseres.


(Miriam – tanzend ins neue Jahr)