It’s too damn hot!

Ich bin nicht so der Hitzetyp, meine Grenze liegt bei 27°C. Ab dann ändert sich mein Hautton von transparent zu koralle und ich bewege mich nicht mehr. Wenn ihr bei diesen Temperaturen auch gerne drinnen im Dunkeln bleibt, empfehle ich hier ein paar Filme, in denen es noch viel heißer ist als bei euch.
weiter weiter weiter…

STAR WARS: Das Erwachen der Macht (2015), J. J. Abrams

Menschen, die Filme ungewarnt spoilern, gehören erschossen. (Auch wenn nicht jedes Detail eines Films ein Spoiler ist, aber darüber reden wir später noch mal.) Deshalb: dies ist eine Spoiler-Review, von vorne bis hinten. Wenn ihr den Film noch nicht gesehen habt, erst ins Kino, dann hier lesen. Wenn dir das egal ist, auch gut. Dann lies, aber sag nachher nicht, ich hätte dich nicht gewarnt.
weiter weiter weiter…

Im Kino: Taxi Driver

Taxi Driver Poster

Filmliebhaber und Kinogänger, Popcornknabberer und Colaschlürfer, Scorsese-Fans Und An-DeNiro-Glauber, I am talking to you.
Lassen Sie uns zusammen depressiv werden und die Melancholie des alten Kinos genießen. Lassen Sie uns am Samstag zusammen den Filmclub besuchen und Taxi Driver sehen. Auf der Leinwand. Im Original.
Weil wir es können. Weil wir es wollen.
Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

First and Final Frames

Was lernen wir daraus, wenn wir den ersten und letzten Moment eines Films gegeneinanderstellen? fragt dieses Video. Nichts, sage ich.
Trotzdem ist das Video wunderbar anzusehen. Und wenn man sich 55 so gute Filme heraussucht wie Jakob Swinney, der dieses Video gemacht hat, dann entdeckt man vielleicht doch etwas. Bei guten Filmen erzählen schon die ersten und letzten Momente eine Geschichte: Wenn die beiden Bilder fast gleich sind, wenn sie von dem Anfang und dem Ende einer Reise berichten, wenn sie beide mit unterschiedlichen Bildern das Gleiche erzählen.
Ob das auch bei 08/15-Filmen so ist, weiß ich nicht. Das Video ist jedenfalls schön. Und das ist ja schon was.