Bisù in Nippes

Es ist ein neuer Italiener in Town. Und wenn ihr wie ich am liebsten alles auf der Karte probieren wollt, ist dieser hier genau der richtige für euch, denn im Bisù herrscht das Tapas-Prinzip. Viele kleine Portionen, die darauf warten, entdeckt zu werden.

Das Bisù in Nippes ist schon das zweite Lokal in dieser Art. Das gibt es schon in Sülz. Da bin ich aber vorher noch nie gewesen, daher kann ich nicht vergleichen. Ihr findet das neue Bisù direkt in einer Nebenstraße der Neusser Straße. Ungefähr auf Höhe der Haltestelle Florastraße. Weil es schön an einer Ecke liegt, hat es zusätzlich zu den Innenräumen eine großzügige Terrasse, überdacht und offen, die besonders im Sommer zu einem gemütlichen langen Abend einlädt.

Öffnungszeiten und Räumlichkeiten

Das Bisù hat täglich von 17:00 Uhr bis 1:00 Uhr geöffnet. Reserviert werden können nur Plätze im Innenraum, wer also draußen sitzen will, sollte pünktlich da sein oder Glück mitbringen. So wie ich das bisher gesehen habe, waren die Plätze draußen immer schnell weg. Aber keine Sorge, auch innen ist das Bisù ist wirklich schön. Die Räume sind nicht zu voll und die Möbel liebevoll zusammengestellt; Stühle in verschiedenen Größen, Holztische, nette und ruhige Deko.

Speisen und Getränke

Jetzt aber zu dem, worauf alle warten! Wie ist das Essen?! Die Karte ist für einen relativ kleinen Laden recht umfangreich. Es gibt jeweils eine Seite Tapas in den Kategorien vegan, vegetarisch, Fisch und Fleisch. Dazu noch ein paar Desserts. Es lohnt sich also, mit mehreren Leuten zu kommen, um sich richtig durchzufuttern. Das habe ich jetzt schon zweimal gemacht, und meine Favoriten sind: Die Arancini, das Risotto al nero (gar nicht schlotzig) und das Vitello Tonato. Die gesamte Karte könnt ihr hier einsehen.

Die Größe der italienischen Tapas seht ihr schon ein wenig auf den Fotos. Ich schätze, dass man je nach Hunger zwei bis vier Portiönchen braucht, um richtig satt zu sein. Mir reichen drei Stück. Aber wenn man dort lange sitzt, kann man ja auch immer noch mal nachbestellen. Zu den Getränken kann ich nicht viel sagen. Die beiden Male, als ich da war, war es sehr warm, da habe ich mich über Wasser gefreut. Obwohl er nicht auf der Karte steht, wurde mir aber auch gerne ein Limoncello Spritz gemacht. Yum!

Und sonst so?

Bei meinem ersten Besuch ganz am Anfang war der Service noch ein bisschen verwirrt, das war bei meinem zweiten Besuch schon viel besser. Wie meist bei Tapas kommen die bestellten Portionen nie gleichzeitig. Ihr solltet euch also darauf einstellen, dass manchmal nicht alle am Tisch gleichzeitig essen können. Ich mag es in Bisù jedenfalls sehr und werde gerne wiederkommen. Besonders an lauen Sommerabenden auf jeden Fall ein Tipp für alle Nippeser.


Anzeige:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.