Pretty fly for a Wifi

Mein WLAN funktioniert nicht.
Letztens noch habe ich mich mit einer Freundin darüber unterhalten, dass das mittlerweile genauso schlimm ist, wie Strom- oder Wasserausfall. Ich brauche mein WLAN. Ich höre damit Musik, gucke Filme, informiere mich, kommuniziere und kann ohne Internet auch kaum arbeiten.
-Ach, das ist doch traurig, oder? sagte meine Freundin.
Warum eigentlich? Ist es traurig, dass wir so abhängig sind von Strom und Wasser? Wenn bei mir einen Tag das Wasser ausfällt, sage ich auch nicht: Wie traurig, diese Abhängigkeit. Duschen, spülen, kochen, waschen, geht jetzt alles nicht.
Ich brauche mein Internet. Vom meinem Anbieter habe ich eine neue Box bekommen, mit der jetzt alles noch viel schneller und toller laufen sollte. Sollte. Ich habe alles brav angeschlossen, noch vor meinem ersten Kaffee, und jetzt sitze ich hier.
Die Box denkt.
Und blinkt.
Alles leuchtet grün, dann kurz rot, dann beginnt alles wieder von vorne.
Und ich warte darauf, dass der kryptische Netzwerkname in meiner Liste auftaucht.

Einen Kaffee später und ich blicke vorsichtig in die Netzwerkliste. Da ist er. I’m back, Baby.
Ich habe nicht nur ganz alleine das Internet, das Telefon, den Fernseher und sonst alle Geräte angeschlossen, sondern auch noch den Netzwerknamen geändert und ein Gast-WLAN eingerichtet, damit meine Freunde das ganz für sich haben.
Schöne neue Welt. Ich schwimme durch YouTube, blogge meinen Erfolg und drehe dann Spotify auf für die Hausarbeit. Das WLAN funktioniert.


Anzeige:




Konzert am Sonntag: Florence + The Machine

Es ist Sonntag, es ist nichts los: Ein Tag für Rituale. Ein Film im Bett schauen? Exzessives Vorkochen für die Woche? Egal. Aber warum nicht mal ein Konzert schauen? Wer unter der Woche keine Zeit hat, kann sich gemeinsam mit mir die guten Sachen auch gemütlich von zu Hause aus ansehen. Das ist zwar nicht das Gleiche, aber hey, Nirvana oder Talking Heads werde ich auch nicht mehr in der Live Music Hall sehen. YouTube steckt voller versteckter Schätze, die es zu entdecken gilt.
weiter weiter weiter…

Biffy Clyro in der Lanxess Arena

Hi, ich bin Miriam und ich bin lost. Kenn ich Biffy Clyro? Pfft, klar. Kann ich mehr als drei Songs von ihnen beim Namen nennen? Öhm, das wird schon schwieriger. Was ist da also bisher an mir vorbei gegangen? Immerhin spielen Biffy Clyro mittlerweile in der Lanxess Arena! Und das auch noch am 11.11. in Köln. Ich erwarte also das Zentrum der gitarrenschwingenden Karnevalsverachter, renne aber gleich am Eingang auf ein pelziges Tier und jemanden im Borat-Anzug. Das könnte ein sehr seltsamer Abend werden…
weiter weiter weiter…

The Cure in der Lanxess Arena

Natürlich wusste ich, dass The Cure wieder auf Tour sind. Zum einen durch Musikpresse und Pressemitteilungen, zum anderen kenne ich ein paar liebenswerte Verrückte, die der Band folgen wohin sie können. Ich kann also nicht behaupten, dass mich das Konzert in der Lanxess-Arena überrascht hat. Zu spät war ich trotzdem. Ausverkauft!
weiter weiter weiter…