Favoriten: PaperCal Kalender-App und Pastéis de Nata von Rewe

Ich habe mal wieder zwei Tipps für euch, die nichts mit Köln, Büchern oder Musik zu tun haben. Der eine macht mein Leben leichter, oder sagen wir besser organisierter. Der andere macht mein Leben leckerer. Here we go. 

PaperCal Kalender-App

Ich habe ein iPhone und kann mit Gewissheit sagen, dass der vorinstallierte Kalender darauf mir so gut wie gar nicht nutzt. Ich brauche immer eine schöne Wochen-Übersicht über meine Termine. Meine ursprüngliche App hatte vor kurzem ein großes Update, für das man jetzt auch einmalig ein paar Euro zahlen muss. Aber ich kann euch sagen: das lohnt sich! Der neue Kalender heißt PaperCal. Der sieht toll aus und hat alle Übersichten, die ich brauche: Tag, Monat und am wichtigsten, die übersichtliche Woche. Termine können in verschiedenen Kategorien angelegt werden (bei mir privat, beruflich und Konzerte). Wiederkehrende Termine kann man natürlich auch anlegen. Und noch besser: Ich kann jetzt auch To-dos aufnehmen, die ich an einem bestimmten Tag erledigen will, aber die nicht wirklich einen Termin sind. Schwester anrufen, Post abholen, Schlagzeug üben… Und wenn etwas erledigt ist, hake ich es ab und es wird im Kalender durchgestrichen. Sehr befriedigend. PaperCal hat auch einen Widget, das mir meine Termine und To-dos für einen Tag anzeigt. Ich gebe alle Sterne.


Pastéis de Nata von Rewe

Manchmal holt mich die Portugal-Sehnsucht ein, nachdem ich in 2018 mal einen kleinen Urlaub in Porto gemacht habe. Um die zu stillen, hole ich mir ab und zu die tiefgefrorenen Pastéis de Nata von Rewe. Ja ja, ich sehe euch schon die Nase rümpfen. Tiefgefroren? Von Rewe? Aber da geht man doch in ein schönes Café und isst die frisch, Blabla. Kann man machen, man kann das leckere Blätterteiggebäck aber auch einfach ein paar Minuten in den Ofen schieben und genießen. Die sind überraschend lecker. Versucht’s mal.


Anzeige:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.