Gelesen im Februar (2019)

Der Februar ging schön weiter. Ich habe es ja schon oft gesagt: Ich bin eigentlich nicht so der Krimileser. Mit der Gereon-Rath-Reihe habe ich in diesem Monat aber kräftig weiter gemacht. (Wen das nicht interessiert, kann die ersten paar Bücher ja überspringen. Ich habe übrigens auch endlich mit Babylon Berlin angefangen. Gefällt mir richtig gut, auch wenn es doch ganz anders ist als die Bücher. Ansonsten kann ich das ganz wunderbare „Cat Person“ empfehlen! Ganz seltsame und dunkle Kurzgeschichten, die sich so neu anfühlen.

weiter weiter weiter…

Marsimoto im Palladium

Marsimoto im Palladium

Endlich ist es wieder so weit. Das ist tatsächlich mein erstes Konzert in diesem Jahr, und wo könnte ich besser meine „Sucht“ wieder aufnehmen als bei Marsimoto im Palladium. Fast 4000 Fans vernebeln schon vor Beginn die Schanzenstraße und nach einem kleinen DJ Gig von Dead Rabbit als Support erscheint endlich die große neonfärbende Maske auf der Bühne. 

weiter weiter weiter…

Konzerte in Köln (02/2019)

Der Januar war mehr als enttäuschen, denn wegen einer Mörder-Erkältung war ich nicht auf einem einzigen Konzert. Das ist mir glaube ich seit Jahren nicht mehr passiert, aber es war ja auch von Anfang an nicht so viel geplant. Als Kontrast dafür also der Februar – voller toller Konzerte in Köln. Mal schauen, zu wie vielen ich es schaffe. Ich hab so Bock!
weiter weiter weiter…

Buchtipp: Das weiße Schloss

Buchtipp Das weiße Schloss

Kaum habe ich mich gewundert, dass ich letztes Jahr keinen einzigen Buchtipp geschrieben habe, läuft mir auch schon „Das weiße Schloss“ von Christian Dittloff über den Weg. Ein Buch, bei dem ich mich verstanden fühlte, in dessen Seiten ich eintauchen und es auf einen Rutsch durchlesen wollte. Die ersten 5 Sterne in diesem Jahr.
weiter weiter weiter…