Konzert am Sonntag: LCD Soundsystem

LCD Soundsystem ist eine Band, mit der ich mich nie so richtig beschäftigt habe, obwohl sie mir andauernd begegnet ist. Der großartig tanzbare Sound, der in deiner Lieblingsbar läuft, auf der Party von einem Freund, im Radio – wenn ich Frage, wer das sei, gab’s nur erstaunte Blicke und ein Raunen: LCD Soundsystem. Und dann waren sie weg, hörten mit einem großen, großen Knall auf … und jetzt sind sie wieder da. Und plötzlich höre ich „Call the Police“ und bin verliebt. Lasst uns diesen Sonntag tanzen und emotional werden.
(Der Sound im Video ist leider nicht gut abgemischt, aber was soll’s)


Anzeige:



Afrob in der Laxess Arena (Support Beginner)

Da schlummert noch etwas auf meiner Festplatte, das ich noch gar nicht veröffentlicht habe. Ich predige ja gerne, dass man sich auf Konzerten auch bitte immer die Vorbands anschauen soll, auch wenn die klitzeklein sind und man überhaupt nichts mit denen anfangen kann. In diesem Fall trifft das aber nicht zu – denn wer Beginner im März in der Lanxess-Arena gucken gegangen ist, der hat sich sicher auch sehr über Afrob gefreut.
weiter weiter weiter…

Favoriten 2017 (1)

Die Kategorie „Produkte“ habe ich schon seit Jahren hier im Blog, aber wirklich gefüttert wird sie nie. Ich bin eben kein YouTube-Mädchen, das süßlich duftendes Duschgel vorstellt und auf Instagram zufällig irgendeine Armbanduhr ins Bild hält. Aber es geht ja auch anders. Vor Jahren habe ich hier schon mal über den wunderbaren Online-Shop „Out of Print“ berichtet, der Buch-T-Shirts verkauft. Oder ich habe vom „Holy Shit Shopping“ in Köln erzählt, wo man jedes Jahr ganz wunderbare Sachen findet. Und ganz ehrlich: in Blogs und auf YouTube gucke ich mir auch wahnsinnig gerne die Favoriten an, solange sie von Herzen kommen und nicht euphorisch auf 10 gesponserte Produkte hinweisen. Also hier, ein paar meiner aktuellen Favoriten.
weiter weiter weiter…

Gelesen im Juni

Trotz Mini-Urlaub und so heißem Wetter, dass gar nichts anderes möglich war als lethargisch auf dem Balkon zu liegen, hatte ich im Juni nicht das Gefühl, dass ich viel gelesen habe. Jetzt mit Blick auf meine Monatsliste bin ich aber doch ganz zufrieden: ein kurzes Buch, ein langes Buch, ein Sachbuch, ein Kinderbuch und die zweite Hälfte der Comicreihe. Und kein schlechtes Buch dabei.
weiter weiter weiter…

Future Islands in der Live Music Hall

Dance like nobody is watching, sagt man gerne. Dance like nobody cares, passt hier besser. Es war viel zu heiß in der Live Music Hall und trotzdem so fantastisch, dass man auch klatschnass einfach weitertanzen musste. Ich kann kaum sagen, wie lange ich darauf gewartet habe, Future Islands mal live zu sehen. Seit ihrem Letterman Auftritt wahrscheinlich, der damals wild geteilt wurde. Das war 2014, kommt mir aber viel, viel länger vor.
weiter weiter weiter…

Konzert am Sonntag: Marteria

Obwohl viele Shows bei Rock am Ring in diesem Jahr live gestreamt wurden, sind nur wenige jetzt auch im Nachhinein noch verfügbar. Eines meiner Highlights ist definitiv der Auftritt von Marteria – nachgeholt vom ausgefallenen Freitagabend -, den er dazwischengeschoben hat bevor er gleich weiter zu Rock im Park musste.
Das ist alles gut und macht Spaß, aber der Moment, in dem er „Kids“ anspielt und tausende Menschen den Refrain anstimmen, ist unglaublich. (Bei 45:30, schaut euch aber auch den Rest an)



Anzeige:


Gorillaz im Palladium

Schaute man sich vorgestern Insta-Storys von Musikpresse, Bloggerei oder in der Nähe beheimateter Bands an, ging es eigentlich nur um eine Sache: die Gorillaz sind in der Stadt. In Köln stellt die Band um Damon Albarn ihr neues Album „Humanz“ in einer exklusiven Show vor, die dank Telekom und Elektronik Beats live in 360° ins Netz gestreamt wurde. Karten für das Spektakel gab es nicht zu kaufen, die konnten nur gewonnen werden. Ich hatte bei der StadtRevue Glück. Danke dafür!
weiter weiter weiter…