Book Madness 2014

Book Madness 2014

Die Website Out Of Print, die wunderschöne T-Shirts zu bekannten Büchern anbietet, habe ich ja hier schon vorgestellt. Zum vierten Mal veranstalten die jetzt ihr „Book Madness“ – passend zum „March Madness“ in den USA, bei dem kurz gesagt jedes Jahr 64 Basketball-Uniteams in einem K.O.-Verfahren gegeneinander antreten und alle Bekloppten mittippen, wer gewinnt.
Das Prinzip ist hier das gleiche. Zu einem bestimmten Thema treten 64 Bücher gegeneinander an, wir tippen vorher, wie es ausgehen wird, und dann wird „gekämpft“.

weiter weiter weiter…

Buchtipp: Adam Johnson – Das geraubte Leben des Waisen Jun Do

Pünktlich zum neuen Jahr gibt es hier einen Buchtipp von mir. Mit zwei Daumen nach oben.
Wie ich außerdem nach dem Lesen erfahren habe, hat „Das geraubte Leben des Waisen Jun Do“ den Pulizerpreis 2013 gewonnen. Bin ich für.

Das Buch ist die Lebensgeschichte des Protagonisten Pak Jun Do, einem nicht ganz Waisenjungen aus Nordkorea. In dem totalitären, nordkoreanischen Regime, das vollständig auf Propaganda gebaut ist, ist auch in der Geschichte nicht immer klar, was stimmt und was nicht. Außer Jun Do gibt es noch zwei weitere Erzähler, einen Vernehmungsspezialisten und die Erzählstimme der Lautsprecherdurchsagen des Regimes, die oberflächlich gesehen der eigentlichen Geschichte widersprechen. Das hört sich verwirrend an, ja, und das Buch ist auch nichts für jemanden, der einfach schnell ein bisschen was runterlesen will. Aber die Mühe lohnt sich.

weiter weiter weiter…

Lit.Cologne – Dave Eggers

2013-03-12 23.18.19

Oft genug versichere ich, wie lieb ich Köln habe. Das muss ich mir nicht mal überall auf die Wäsche schreiben. Ein besonderer Grund dafür ist auch die Lit.Cologne, das jährliche Literaturfestival, das dieses Jahr schon in die 13. Runde geht.
Besonders gefreut habe ich mich dieses Jahr auf Dave Eggers. Obwohl ich als einziges Buch seinen Debutroman Ein herzzerreißendes Werk von umwerfender Genialität gelesen habe, seine anderen Bücher stehen oben auf meiner Leseliste.

weiter weiter weiter…

Christopher Walken liest Where the wild Things are

Ich habe den Link auf Facebook und Twitter wahrscheinlich schon 100mal gepostet, aber ich kann einfach nicht genug davon bekommen.
Nicht nur, dass der fantastische Christopher Walken hier das fantastische Where the wild things are liest – WIE er es liest!
Hach. Ich werde mir das auch noch 100x mehr angucken. Und möchte bitte, dass Herr Walken mir jeden Abend eine neue Geschichte vorliest und mir die Bilder erklärt.
Wie schön das wäre…

(Update: Wie schön, dass ich den Link zuerst vergessen habe 🙂 )

———-

LitCologne 2013 – Programm ist da

Ich streng mich wirklich an, dass mein Bücherregal nur in moderatem Maß wächst – ich will ja auch irgendwann mal wieder umziehen und habe auch einen Kindle und überhaupt.
Als gestehende Bibliophile führt die folgende Nachricht also zum sofortigen Stillstand von allem, was ich gerade eigentlich zu tun habe: Das Programm der LitCologne 2013 ist da. Und zwar hier (als PDF).
Hach. Hoffentlich ist in der Woche im März nix anderes.
Ich bin jedenfalls bestimmt bei:
     12.03.2013 Dave Eggers und Daniel Brühl – Ein Hologramm für den König
     13.03.2013 Joey Goebel und Robert Stadlober ziehen der Partygesellschaft den Stecker raus
     16.03.2013 Kofi Annan und ein Leben in Krieg und Frieden (!!!)
     und gleichzeitig bei einer psychoanalytischen, musik- und filmtheoretischen Abhandlung von Dirty Dancing, jawoll.
Und woanders auch. Mensch. Ich spar‘ schon mal.

———————————————————

Young Man and Girl Holding Books

———————————————————
– Viele Bilder im Blog, die nicht durch FrauGrobitz.de-Marker gekennzeichnet sind, können bei Allposters.de erworben werden. Einfach auf das Bild klicken, und den Blog unterstützen.