Reptile Youth, 20.11.2012, Gebäude 9

Morgen ist das letzte Deutschlandkonzert von Reptile Youth in Hamburg. Ich kann ohne Übertreibung sagen, dass die beiden Jungs aus Dänemark zurzeit eine der besten Liveacts sind, die man sich in kleinen schmuddeligen Hallen ansehen kann. Ihr Ruf eilte ihnen schon vor dem im September erschienen Debütalbum voraus: Unkontrollierbare Tanzeinlagen, Publikumskontakt mit einem großen Ausrufezeichen, viel Spaß.

Meine Kollegin Jessi und ich wurden von Mads und Esben für ein kleines Interview und Fotoshoot vor dem Konzert in Köln eingeladen. Den Bericht könnt ihr hier beim Digitalregime nachlesen.
Die Jungs waren wirklich sehr nett und haben mich sogar kurz vor der Show noch ein paar Fotos machen lassen.

Das Konzert selbst war leider nicht so gut besucht, wie ich gehofft und Reptile Youth es verdient hatten. Die beiden scheint das allerdings nicht gestört zu haben. „Jede Show ist anders, das hat nichts mit der Anzahl der Leute zu tun“, hat Mads uns davor erzählt. „Es kann ausverkauft sein, aber die Hälfte der Leute ist gerade von ihren Freundinnen verlassen worden. Und dann können nur wenige Leute da sein, die aber richtig Lust drauf haben.“

Wie viele Leute vor der Bühne standen, die Kölner hatten Lust und Reptile Youth haben nicht runter geschaltet. Von Black Swan Born White über Shooting up Sunshine bis Speeddance, wir haben gefeiert, getanzt und ich besonders viele Fotos gemacht. Ich durfte nämlich das ganze Konzert durch fotografieren.

Weglegen müsste ich die Kamera dann aber doch zumindest bei Heart Blood Beat, denn das ist mein liebster Song von Album, und da musste auch ich ein wenig wilder tanzen.

———-

Reptile Youth Shoot

Diese Woche durfte ich Reptile Youth vor ihrem Konzert in Köln kurz zum Interview und Fotoshoot treffen.
Die Tour geht noch bis Mitte Dezember – Daten sind hier.
Also kauft bloß Tickets und geht hin. Das Konzert war fantastisch und die Jungs haben es mehr als verdient, volle Clubs zu spielen.
Die Live-Fotos kommen bald!

Tickets kaufen: Reptile Youth

„SpeeeeeeeeeeeedDANCE“

Mein Ohrwurm. Immer wieder. Und wach macht der Song auch, wenn man morgens nicht raus kommt. Nur so als Tipp.

Jetzt haben Reptile Youth endlich ihr erstes Album veröffentlicht, das einfach nach ihnen selbst benannt ist. Kritiker und Fans sind begeistert, und ich freue mich wahnsinnig auf die Tour. Sie sind ja berüchtigt für ihre Liveshows.

weiter weiter weiter…

Re:publica und verpasste Konzerte

republica14_rp-logo_web_1.2

Ich fahre dieses Jahr zur Re:publica, aber darum soll es hier eigentlich (noch) gar nicht gehen. Eher darum, dass mir die Konzert-Geister in diesem Fall nicht so gewogen sind. (Frowny Face)
Während ich also Anfang Mai schön eine Woche in Berlin verbringen werde, spielen hier in Good Old Cologne zwei (und mehr) unglaublich gute Live-Bands, die ich verpasse. Und wenn ich schon so schwärme, meine ich das auch so.

weiter weiter weiter…

Die besten Konzerte 2012

Baaaaah. Best-of-Listen sind so schlimm.
Obwohl, manchmal entdeckt man auf denen ja doch noch etwas. Deshalb lese ich auch gerne Beste-Songs- oder Beste-Alben-Listen.

Na gut, hier also meine ganz persönliche „Die besten Konzerte des Jahres“-Liste. Das war gar nicht so einfach, denn dieses Jahr war wirklich überdurchschnittlich gut. Da waren einige Bands dabei, die ich mir immer ansehen wollte und auf die ich schon lange gewartet habe, und auch ein paar Bands, von denen ich mir jedes Konzert ansehen würde, auch wenn sie jeden Monat vorbei kämen. Unter meinen Top-Platzierungen sind dann aber eher die Bands gelistet, die mich wirklich überrascht haben.

weiter weiter weiter…

Konzerte im November

Das machen wir jetzt schnell. Hier die Konzerte im November:
02.11. Grizzly Bear, Essigfabrik
03.11. Amanda Palmer, Luxor
03.11. Vierkanttretlager, Studio 672
08.11. Mia, Palladium
12.11. Orsons, Gloria
13.11. Bonaparte, Live Music Hall
14.11. Here we go magic, Die Werkstadt
15.11 Skunk Anansie , Palladium
16.11. Beach House, Gloria
20.11. Reptile Youth, Gebäude 9
21.11. The Hives, Palladium
21.11. Plan B (Berlin), Luxor
22.11. Ahzumjot, Underground
26.11. Hey Rosetta, Stadtgarten
26.11. Garbage, Ewerk
28.11. Seeed, Lanxess Arena
28.+29.11. Deichkind, Palladium