Meine besten Konzerte 2018

Konzerte best of 2018

Es ist wieder soweit, der Moment im Jahr, auf den ich mich immer besonders freue, weil ich da noch einmal ausführlich zurückblicken kann. (Und ja, auch die Videos und Fotos angucke, die ich auf den Konzerten aufgenommen habe.) Was für gute Abende ich in diesem Jahr in düsteren Konzerthallen und auf netten Stadtfestivals hatte. Egal ob ich Fotos gemacht oder staunend im Publikum gestanden habe. Wenn ich mir meine Top-10 so anschaue, wird mir klar, dass ich in 2018 viel weniger Hartes gehört und mich mehr in den Pop geschmissen habe. Und dass mich vor allem die deutschsprachigen Bands am meisten beeindruckt haben. Aber nun gut, dann ist das halt so. Hier meine absolut besten Konzerte in diesem Jahr, die Reihenfolge ist nicht mal richtig festgelegt, meine Meinung ändert sich minütlich.

weiter weiter weiter…

Open Source Festival 2018

Bild vom Open Source Festival

Wer mich ein kleines bisschen kennt, der weiß, dass ich ein Clubkonzert jeder großen Menschenmenge vorziehe. Festivals sind in der Regel einfach nicht mein Ding. Wenn aber das Open Source Festival mit solch einem Line-Up lockt, zieht es auch mich nach Düsseldorf auf die Pferderennbahn. Und hey, das Open Source ist ja auch fast so etwas wie das Clubkonzert unter den Sommerfestivals.
weiter weiter weiter…

Tickets kaufen 02/2018

Ich war viel unterwegs im Januar und habe wieder weniger Konzerte geschafft, als ich wollte. Tatsächlich nur eines und das ist fast ein bisschen peinlich. Aber hey, dafür war das so gut, dass es für alle verpassten anderen entschädigt. Meinen Bericht zu Zugezogen Maskulin könnt ihr hier lesen.
Der Februar startet terminlich so voll wie der Januar – eine Woche lang sitze ich in München und dann ist in Köln auch noch Karneval, wo man sich nicht vor die Türe wagen kann. Ein paar richtig gute Konzerte gibt es aber trotzdem:
weiter weiter weiter…