c/o pop mit neuem Konzept!

Natürlich habe ich in den letzten Jahren immer viel Geld ausgegeben für die c/o pop. So viele gute Konzerte habe ich da schon gesehen! Das die c/o pop aber in den letzten Jahren auf der Suche nach einem neuen Konzept war, war auch immer klar. Namensänderung, Festival-Tickets, Tagestickets, kurzfristige Konzertabsagen, irgendwie war das frustrierend.

 

Dieses Jahr jetzt: alles neu. Und ich schaue auf den Plan und denke JA! So macht das Spaß, so sieht das gut aus. Ob die c/o pop nun Cologne Music Festival heißt oder nicht, ist mir auch egal – es gibt eine neue Struktur.

Das wichtigste zuerst: Es gibt einen neuen Termin. Das Festival verabschiedet sich vom August und übernimmt ab jetzt die erste Woche im Mai. Markiert euch als den 1.-5. Mai im Kalender.
Norbert Oberhaus, der Geschäftsführer des Festivals, sagt, dass zum einen die Sommerferien Ende August ein Problem waren, denn da fehlten dann nicht nur die Schüler und die Studenten, und das Festival zum anderen zu nah am Reeperbahn Festival waren. Die c/o pop rutscht als an den Anfang der Saison.

 

 

Unter der Woche wird es weiterhin die großen Acts in bekannten Locations geben. Die Festiavaltickets, mit denen ihr jedes dieser Konzerte besuchen könnt, sind schon ausverkauft. Es gibt aber für ein paar Veranstaltungen noch Einzeltickets.

 

Meine Highlights auf dem Festival:

Am Donnerstag: Olli Schulz (und Helgen als Support!) im Sartory, Mine im WDR Sendesaal
Am Freitag: Mighty Oaks im Sartory und Tocotronic in der Philharmonie

 

Die verantwortlichen Herren (wär auch ein guter Bandname)

 

Ganz neu und ganz großartig: Die unter dem Festival und am Supersamstag verstreuten kostenlosen Konzerte der letzten Jahre bekommen ein neues Zeitfenster und ein neues zu Hause. Am 4. und 5. Mai werden überall in Ehrenfeld neue Bands bei freiem Eintritt spielen und ein Rahmenprogramm gibt es auch. Dazu gibt es hier einen ganzen Plan. Über die ganze Venloer Straße verteilt und drum herum, vom Club Bahnhof Ehrenfeld bis zum Aslan Kebap – alle machen mit und veranstalten kleine bis große Konzerte.

 

Meine Favoriten auf der c/o Ehrenfeld bisher:

Samstag: Mavi Phoenix und die Nerven im Bürgerzentrum Ehrenfeld! Alli Neumann und Blvth im Yuca!
Sonntag: Milliarden auf der Helios-Bühne! Ilgen-Nur im Bürgerzentrum Ehrenfeld! Neufundland im CBE! Die Kerzen und Prada Meinhoff im Em Drügge Pitter!
(Das ganze Programm gibt es hier.)

 

 

Aber auch wer keine Lust auf Konzerte hat, kann den Sprung nach Ehrenfeld wagen. Das Rahmenprogramm verspricht Street Food, Yoga, Weintasting, Tattoos, kleine Kreativ-Kurse und vieles mehr.

Ich bin sehr gespannt, wie erfolgreich das neue Konzept des Festivals ist. Ich freue mich jedenfalls schon sehr.

 

Anzeige:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.