The Internet im Luxor

Eigentlich sollten The Internet heute im Gloria spielen. Das wär schön gewesen. Stattdessen schmeißen wir uns ins viel zu volle Luxor. Tanzen geht da kaum, irgendwas sehen eh nicht. Zumindest die Fotos sind ganz gut geworden.

Ich wollte The Internet wirklich gerne live sehen. Dafür habe ich sogar Haim sausen lassen. (Die habe ich ja auch schon mal live gesehen) Im Grunde hat sich das sogar gelohnt – die Show war gut, die Band wahnsinnig sympathisch. Trotz der fünf Menschen auf der Bühne war da reichlich Platz für Interaktion mit dem Publikum und Performance.

 

 

Leider gibt es im Luxor immer das Problem, wenn es richtig voll ist: Entweder steht man doof, oder man sieht gar nichts. Auch hier wieder. Ganz vorne war es mir ein wenig zu brav, an der Seite ungemütlich und weiter hinten so voll, dass gar nichts mehr ging.

 

 

Ganz gut war es trotzdem, auch wenn ich mir gewünscht hatte, dass das ein schwitziger, durchgetanzter Abend werden würde. Aber allein dafür, dass ich „Special Affair“ live sehen konnte, hat sich der Abend eigentlich schon gelohnt.

 


Anzeige:


 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.