Neu in Nippes: Das Willie Tanner

Noch keinen Monat geöffnet und schon heiß diskutiert – das Willie Tanner in Nippes. In richtig schönes Location mit einer sehr guten Auswahl an Getränken und leckeren Snacks könnte das eine meiner neuen Lieblingsbars werden.

Warum die Begeisterung? Weil wir in Nippes wirklich nicht mehr so toll aufgestellt sind mit schönen Gastros. Wir sind hier immerhin zwischen Lohse- und Florastraße, früher ein nettes Arbeiterviertel, aber mittlerweile schießen wegen der guten Anbindung an überall auch hier die Mietpreise in die Höhe. Wir coolen Katzen träumen also von einer coolen Bar, in der man versacken, oder eine Gastronomie, in der man den Tag verbummeln kann.

 

 

Das hier könnte der Ort sein. Ich werde gleich am Eingang herzlich begrüßt und zu einem der sechs kleinen Tische hofiert (hohe Stehtische gibt es auch noch). Ich bin aber auch noch der einzige Gast, da ich gleich pünktlich um 17 Uhr vor der Türe stehe. Das Willie Tanner ist modern und stilvoll eingerichtet, bis auf den Boden ist alles neu. Der Blickfang ist die rot und grün gekachelte Theke, auf der die richtig guten Sachen stehen: Chorweiler Kümmel, guter Gin, Craftbeer. (Den Mexikölner übersehe ich jetzt mal, das muss man selbst mixen!) An den Wänden hängen nette Bilder einer lokalen Künstlerin, die alle paar Wochen wechseln sollen, und vorne am Eingang ist ein Stück alte Tapete eingerahmt, die das Team beim Umbau unter der Wand gefunden hat. Ein bisschen Tradition ist also mit eingezogen.

 

 

Die neue Location im Viertel macht jedenfalls neugierig. Immer wieder streunen Anwohner herein und bestaunen das neue Angebot. Auch sie werden mit offenen Armen begrüßt und dürfen eingelegtes Gemüse probieren. Man beschnuppert sich.

 


Anzeige:




 

Ich sitze jedenfalls und bekomme gleich ein Pale Ale vom Fass. Sehr gut! (Besonders, da das angebotene Kölsch Sion ist und ich kein Fan bin.) Leider ist das Wetter sehr gut und hier kann man nicht draußen sitzen, das könnte gerade in den ersten Monaten den Laden nicht so voll machen. Aber naja, der Kölner Sommer arbeitet ja schon daran. Ich kann hier jedenfalls wirklich gut sitzen, lesen, schreiben, tippen – und Wifi gibt es auch. Yay!

 

 

Auch das Essen im Willie Tanner kann sich sehen lassen. Baskische Pintxos werden auf der kleinen Karte versprochen, die alle lecker aussehen und auch so schmecken. Ich bestelle die Meatballs, die fast ein klein wenig schärfer sein könnten, deren Sauce ich aber auch noch bis zum letzten Rest mit dem Brot aufsauge, und die Fish & Chips, die auch fantastisch sind, zu denen ich mir aber noch einen richtigen Teller geben lasse. In der Pappschale kann man das wirklich nicht essen. Bei den Damen am Nebentisch, mit denen ich mich gleich anfreunde, gibt es Salat, Hühnchen und Süßkartoffelpommes, und auch das stößt auf viel Liebe.

 

 

Während wir futtern, schwirren die Kellnerinnen um uns herum, bringen neues Bier und fragen alle drei Minuten, ob wirklich alles in Ordnung ist. Da muss noch ein bisschen Ruhe und Gewohnheit einkehren. Veranstaltungen sollen auch noch kommen, aber erstmal kommt die WM, und dafür wahrscheinlich auch ein Beamer.

 

 

Schon während ich hier sitze, empfehle ich das Willie Tanner jedenfalls weiter, weil ich weiß, dass meine Freunde es hier mögen werden. Ein paar Fotos von der Karte reichen. Schön wäre es, wenn am Wochenende auch länger als bis 23 Uhr geöffnet ist. Ich würde gerne von dort betrunken nach Hause trippeln oder weiterziehen.

Hier also mein Tipp und die Bitte: kommt her, trinkt, esst und lasst Geld da. Lasst uns das Willie Tanner herzlich willkommen heißen, damit wir einen neuen Laden für uns haben in Nippes.

 

 


Anzeige:




 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.