#Concert-Tag – 10 Fragen über Konzerte

Ich bin auf Konzertentzug. Ein schlimmer Fall von eingeschlafen Füßen, zu wenig Krach und Staub auf der Kamera. Aber ich habe keine Zeit für Festivals und in Köln ist nichts los. Damit das Thema nicht ganz aus dem Blog verschwindet, mache ich hier mal was ganz Bloggiges: einen Tag! Das ist so etwas wie eine Fragerunde zu einem bestimmten Thema, die man für sich selbst beantwortet (und weitergeben kann). So Zeug aus dem Internet. Hier also #TheConcertTag, gefunden auf YouTube bei Abby Williamson, frei übersetzt von mir.


01 – Was war das erste Konzert, das du besucht hast?

Eine Frage, die viele beschämt vernuscheln: ich nicht! Mein allererstes Konzert waren DIE ÄRZTE im E-Werk, neunzehnhundertfuckingvierundneuzig! Eigentlich war ich viel zu jung dafür, aber mein lieber Onkel Alex hatte mich schon ein paar Jahre mit Punkrock gefüttert und mir dann meinen Herzenswunsch erfüllt. <3 Das Ticket habe ich übrigens noch immer.


02 – Was war das letzte Konzert, das du besucht hast?

Future Islands in der Live Music Hall vor drei Wochen (drei Wochen!). Fotos gibt es hier.


03 -Auf wie vielen Konzerten warst du schon?

Auch wenn ich meine ganze Unizeit hindurch sehr sehr wenig auf Konzerten war und erst vor fünf Jahren mit den Fotos angefangen habe, kann ich das unmöglich sagen. 200?


04 – Welche Bands oder Solo-Künstler hast du am häufigsten gesehen?

Da sind deutsche Bands wahrscheinlich schon wegen der Lage vorne. Kraftklub, Bilderbuch, Wanda, Fettes Brot, Die Orsons und OK Kid habe ich alle schon einige Male gesehen und fotografiert. Ich bin jetzt nicht so der Statistiktyp. International sind da sicher die Arkells und die Blood Red Shoes vorne, bei denen ich eigentlich immer bin, wenn sie in der Nähe sind.


05 – Was ist das Weiteste, dass du je gereist bist, um ein Konzert zu sehen?

O.k., hier wird es peinlich für mich. Ich mag nicht für Konzerte irgendwo hinfahren… A) Ich bin Bahnfahrerin und B) wohne ich in Köln, wo eigentlich alle vorbeikommen. Manchmal fahre ich nach Düsseldorf, und ich bin ab und an nach Köln gefahren, als ich noch nicht hier gewohnt habe. Einmal wollte ich nach Island auf ein Festival fahren, aber daraus ist nichts geworden. Und ja, ich werde auch im Büro schon dafür ausgelacht.


06 – Die besten Vorbands, die du je gesehen hast?

Ihr kennt meine Predigt: schaut euch die Vorbands an! Da ist zwar viel komisches Zeug dabei, aber immer wieder gibt es Perlen zu entdecken! Die Arkells habe ich als Vorband von British Sea Power entdeckt. Und ich habe Bastille und die Antilopen Gang als Vorband gesehen, bevor sie so bekannt waren. Spector war unglaublich gut! Manchmal gibt es auch Konzerte, bei denen Zuschauer extra wegen der Vorband anreisen: Wanda hat zuerst als Vorband von Kraftklub gespielt, oder Drangsal vor Casper. Aber die beste Vorband aller Zeiten, alleraller Zeiten, und ich schüttele noch immer meinen Kopf wegen der Reihenfolge: 2001 habe ich New Order als Vorband von Robbie Williams gesehen. *Drops Mike


07 – Hast du auf Konzerten schon mal eine Band persönlich getroffen?

Ja. Wenn man im Fotograben herumsteht und hauptsächlich kleine Konzerte fotografiert, lernt man immer wieder Bands und Künstler kennen, mal nur kurz, mal mit viel viel Bier. Eddie Argos ist toll, einen Fangirl-Moment hatte ich mit Anders Wendin, Sänger von Moneybrother, und die Jungs von Young Rebel Set saufen JEDEN unter den Tisch. Gerade bei kleinen Konzerten kommt die Band eigentlich immer danach noch zu Merch und quatscht mit den Fans. Und wenn man ihnen eine gute Bar in der Nähe empfehlen kann, trifft man sie manchmal auch später wieder.


08 – Hast du dich schon mit Online-Freunden auf Konzerten getroffen?

Ich glaube schon, aber bei mir ist es viel mehr anders herum: ich lerne auf Konzerten immer wieder nette Menschen kennen (im Fotograben oder im Publikum), mit denen ich mich dann online und »im richtigen Leben« anfreunde. Ihr kennt die Kölner, wir sind immer nett und supergut im Smalltalk.


09 – Hast du jemals ein Gitarren-Pick oder Drumstick gefangen oder eine Setlist mitgenommen?

Nee, gar nicht. Das ist nichts für mich. Ich habe aber schon oft Picks aus dem Graben gefischt und an Leute aus der ersten Reihe weitergegeben oder Fans gezeigt, wo noch eine Setlist versteckt ist.


10 – Was ist das beste Konzert, auf dem du je warst? Und warum?

Solche Fragen darf man aus Prinzip nicht beantworten! Wie sollte ich mich denn zwischen einem wilden Hip-Hop-Konzert und ruhigem Folkrock entscheiden? Was soll besser sein – in einer riesigen Halle mit tausenden Menschen zusammen einen Hit grölen oder ein Miniclub, der sich kollektiv in einen neuen Künstler verliebt? Mein Lieblingskonzert ändert sich jeden Tag und je nach Stimmung. Hier einige Favoriten aus den letzten Jahren:
Augustines im Luxor, Patti Smith im Tanzbrunnen, Boots Electric im Luxor, Arkells im Stereo Wonderland, The National im Tanzbrunnen, Bonaparte im Stollwerck, Erzra Furman im Blue Shell, Royal Blood im Luxor, Zugezogen Maskulin im Gloria, Isolation Berlin im Gebäude 9
<3



Das war’s. Zehn Fragen zu Konzerten, und ich will gleich wieder los! Was ist mit euch? Wer will auch? Sagt mir Bescheid, wenn ihr die Fragen in euren Blogs (oder sonst wo) auch beantwortet!

Anzeige:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.