Tom Schilling & The Jazz Kids im Stadtgarten

Ein Schauspieler macht Musik und es ist gar nicht schlimm. Wahrscheinlich kann man Tom Schilling & The Jazz Kids gar nicht anders vorstellen, aber da müssen sie wohl jetzt erstmal durch. Ich konnte leider nicht lang genug bleiben, um das ganze Konzert auf mich wirken zu lassen, aber Fotos habe ich.




Zum Glück ist Tom Schilling niemand, der eine Teenagerhorde hinter sich her zieht. So ist das Konzert im Stadtgarten endlich wieder ein Konzert für Erwachsene, auch wenn ein paar der Damen noch leise quietschen wie Teenager. Bevor die Band die Bühne betritt, wird sich jedenfalls ausgiebig über seine Filme unterhalten, um die Spannung ein wenig zu steigern.



Bei den ersten Songs schwirrt noch ganz viel Nervosität durch den Raum. Das verfliegt aber sehr schnell, spätestens bei „Ja oder Nein“, in dem Tom Schilling erzählt, wie seine Freundin ihm damals mit 13 das erste Mal Nick Cave vorspielte. Und da sieht man es wieder – wer Nick Cave mag, kann kein schlechter Mensch sein.

Danach musste sich schon fast los. Von hinten sah ich noch ein bisschen Awkward Dance Party und rhythmisches Kopfgenicke. Kann jemand mehr berichten?


Anzeige:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.