Tickets kaufen 04/2017

Nach so einer ereignisreichen Woche schulde ich euch noch eine Menge Bilder und Artikel. Aber bevor ich mich um das alles kümmere, hier erst die Konzerttipps für diesen Monat, damit ihr nichts verpasst.


04.04.2017 – Leoniden, Blue Shell
Maaaaaaaann. Eigentlich kann ich am Dienstag nicht, aber ich will so gerne Leoniden im sehen. Die machen Spaß! Und dann auch noch im Blue Shell! Während ich also versuche, Termine zu verschieben, kauft ihr euch schon mal Karten.


15.04.2017 – William McCarthy, Gebäude 9
Falls euch der Name nichts sagt, das ist der Sänger der wunderbaren Augustines, die sich im letzten Jahr getrennt haben. Billie macht solo weiter, hält sich mit Patreon über Wasser und nimmt gerade sein erstes Soloalbum auf. Und wenn der alleine auch nur halb so gut ist, wie die Augustines sonst, wird das ein richtig, richtig gutes Konzert.
20.04.2017 – Japandroids, Gebäude 9
Ich freue mich ja immer über die Konzerte, bei denen es wild und laut zugeht. Schrubbelige Gitarren, harte Drums, Pogo und kühle Getränke. Und was machen die Japandroids: eine Gitarre, ein Schlagzeug und beide singen Lead. Ich kann das jetzt schon in meinen Füßen spüren, so sehr, dass ich überlege, die Kamera tatsächlich zu Hause zu lassen und mich einfach so in die Menge zu stürzen. Ach, immer diese Entscheidungen… Wie auch immer – das wird so gut!


23.04.2017 – Mädness, Underground
Grüße an Makkoh
24.04.2017 – Faber, Gloria
Faber war schon mehrmals in Köln und krieg das einfach nicht hin, ihn live zu sehen! Von der Wohngemeinschaft über das Blue Shell bis ins Gloria. Termine, Termine! Aber ich schaff das noch. Irgendwann spielt der Mann im E-Werk, und DANN bin ich da und beschwere mich, dass ich ihn schon immer auf meiner Liste hatte. Jaja.


26.04.2017 – Abay, Artheater
29.04.2017 – Glass Animals, Gloria Theater
Glass Animals sind jetzt nicht ganz das, was ich normalerweise fotografiere, aber ich kann es kaum erwarten sie live zu sehen! Was das genau ist, kann ich wirklich nicht sagen. Da sind Einflüsse von Rock und HipHop zu hören, etwas Trance und Triphop vielleicht? Ich nenne es Pop. Und ich mag die Stimmung der meisten Songs, besonders, wenn der Beat langsamer wird.


29.04.2017 – Fotos, Underground
Leider am gleichen Tag wie Glass Animals. Wer mehr Gitarren und eine gute deutsche Band sehen will, geht hier hin.

Anzeige:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.