I Heart Sharks im Luxor

koln I heart sharks

Ich stelle gerade mit Erschrecken fest, dass das tatsächlich mein erstes Konzert in diesem Jahr war. (Auf dem ich fotografiere, eigentlich war ich ja schon…) Wenn dieses Konzert also die Richtung für 2017 vorgibt, habe ich nichts dagegen.

Wie lange ich I heart sharks schon live sehen wollte! Die Band ist mittlerweile schon 10 Jahre unterwegs und dürfen sich daher getrost eine LIVE-Band nennen, mit großem LIVE. Ich stehe jedenfalls endlich im recht vollen Luxor (ausverkauft ist es nicht) und tanze ins Wochenende. Zum Tanzen ist das ganze hier auch gemacht. Guter Beat, gute Melodien, die Stimme von Pierre am Anfang noch ein bisschen dünn, aber wenn man sich einmal darauf einlässt, ist alles gut. Wir sind hier nicht bei Annen May Kantereit – das hier geht direkt in die Beine.

I Heart Sharks koln

Wie soll man das nennen? Elektronischer Indie-Pop? I heart sharks sind manchmal fast ein bisschen new-wavig, aber insgesamt viel fröhlicher. „Let’s just pretend it’s summer!“ singen sie. Das würde Robert Smith sicher nicht vorschlagen.

Das Publikum ist sehr jung und gut gemischt. Bei bekannten Songs wie Suburbia und Wolves fliegen die Arme und die Röcke, aber selbst bei Stücken vom neuen Album Lost Forever wird kräftig mitgesungen. Das Publikum ist großartig. Das bestätigt ihnen die Band auch mehrmals an diesem Abend, dazu wie oft sie schon als Vorband im Luxor waren und wie gerne sie hierhin zurückkommen.

I Heart Sharks koln

Schönes Licht haben I Heart Sharks mitgebracht. Das wirkt im kleinen, schummrigen Luxor natürlich super. Sogar ein bisschen Laser bekommen wir heute. Der ganze Abend ist so freundlich in diesen düsteren Zeiten. Alle nett, alle gut gelaunt und die Mädels ein bisschen aufgeregt. Es sind kaum „neue“ Leute hier. Bei einer spontanen Umfrage im Publikum meldet sich fast jeder auf die Frage, wer schon mal bei einem I Heart Sharks-Konzert war.

I Heart Sharks koln

Und I heart sharks werden bei jedem Song besser. Ein Drummer, der einen großartigen Beat hält, ein Gitarrist, dem die Luxorbühne zu klein wird und der sich auf Händen durch den Raum tragen lässt. Sehr sympathisch. Die Jungs tanzen selbst und haben sichtlich Spaß auf der Bühne. Das steckt an.

I Heart Sharks koln

Das war nicht nur ein wunderbarer Freitagabend, sondern auch ein wunderbarer Auftakt in mein Konzertjahr 2017.


Anzeige:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.