Kölner Konzertsäle: Live Music Hall

Header Live Music Hall Köln

Im Herzen des Kölner Trendviertels Ehrenfeld liegt die Live Music Hall, wegen des doofen Namens auch pragmatisch LMH genannt. Neben mittelgroßen Konzerten von bis zu 1300 Zuschauern gibt es hier sonst ausschweifende Rock- und 80er-Partys mit Freibier und pipapo.

Der größte Tipp gleich vorne weg: In der Live Music Hall wird es schnell unglaublich heiß, zieht euch also am besten so gut wie nichts an. Bei Konzerten im Sommer ist man schnell nass geschwitzt bis auf die Unterwäsche, auch wenn man sich kaum bewegt hat. Dafür verlagern sich dann auch die beiden wichtigen Schlangen nach draußen ins Freie: die Garderobe sowie die Toiletten sind nicht in der Halle selbst. Wenn ihr auf das Gelände kommt, ist gleich links der neue Garderobenraum, und in dem Haus auf der rechten Seite sind die Toiletten.

Anfahrt und Parken
Ein Parkhaus oder Ähnliches gibt es nicht in der Nähe. Um die Live Music Hall herum, überall in den Nebenstraßen, gibt es aber eigentlich genug Parkplätze. Es kommt ein bisschen darauf an, ob ihr am Wochenende oder unter der Woche anreist. Am besten kommt man in Köln aber trotzdem immer mit dem Fahrrad oder der Bahn an. Die nächste Haltestelle ist die VenloeorStr/Gürtel (U-Bahn) oder der Bahnhof Ehrenfeld (S-Bahn) – von beidem aus muss man ein bisschen laufen.

Tickets und ausverkaufte Konzerte
Da die Live Music Hall ein Schlauch ist und man nur ganz hinten herein kann, heißt es hier besonders bei ausverkauften Veranstaltungen: früh kommen! Das Publikum knubbelt sich leider immer in der Mitte der Halle bei den Bars fest, und ab da kommt man kaum noch weiter zur Bühne durch. Hier also der zweite große Tipp für die LMH: Vorne ist es immer leerer als hinten. Vertraut mir! Ihr müsst nur alle ein, zwei Meter nach vorne gehen und ist mehr Platz.
Aktuelle Konzerte und Tickets findet ihr hier.

Programm
In der Live Music Hall spielen Bands jeder Musikrichtung. Die letzten Konzerte, die ich dort besucht habe, sind zum Beispiel: Eagles of Death Metal, Bilderbuch, Die Orsons, Olli Schulz oder Royal Blood.

Köln Live Music Hall

Nach dem Konzert
Die Menge strömt nach Konzerten meist schnell aus der Halle und in den Vorhof. Zum einen bilden sich dort die Schlangen für die Garderobe und die Toiletten, zum anderen kann man dort noch schön ein wenig herumstehen und Bierchen trinken.
Wer noch weiter durch die Nacht ziehen will: Gleich um die Ecke lockt besonders in den warmen Monaten der Biergarten des Undergrounds. Auch „Die hängenden Gärten“ weiter die Vogelsangerstraße herunter sind immer einen Besuch wert. Und wer Hunger hat, muss nicht zu Burger King oder McDonalds gehen, ihr seid in Ehrenfeld, verdammt! Geht zum Beispiel ins Kebabland oder zu Mei Wok auf der Venloerstraße.


Anzeige:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.