Tickets kaufen 03/2016

Ich stecke in einem Konzerttief. Nicht, dass der Kalender leer wäre, da ist alles Mögliche Gute dabei, aber irgendwie schleift meine Motivation hinter mir her. Vielleicht ist es mal Zeit für ein bisschen Freizeit diesen Monat, mal sehen. Dann müsst ihr mich da eben vertreten.


03.03. SAVAGES, Luxor
Ich mochte Savages SO SEHR, als ich sie 2013 fotografiert habe. Der Album war gut, die Band war laut und düster. Das könnt ihr alles hier nachlesen. In das neue Album habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht rein gehört, aber das hole ich nach.


04.03. !!!, Gebäude 9
Versucht doch mal eine Band zu googlen, die „!!!“ heißt. Ja, sehr witzig. Mit „Chk chk chk“ geht’s auch, so soll man sie nämlich aussprechen. Nun ja. Die Band gibt es allerdings auch schon seit 20 Jahren, da war das Problem noch nicht so bekannt. Will man sie irgendwie einordnen, sagt man gerne „Dance-Punk“. Ich sage: live sehr gut und tanzbar.


05.+06.03. ALLIGATOAH, Palladium
Wie das Publikum bei Alligatoah aussehen wird, erkennt man schon an dem Hinweis, dass man doch, wenn man unter 16 Jahre ist, das PDF zum Erziehungsberechtigten vorher ausfüllen muss. Der Herr macht mit seinem intelligent-ironischen Rap das Palladium dann gleich an zwei Tagen hintereinander voll – wir haben also doch noch Hoffnung für die verdorbene Jugend.


08.03. EDDIE ARGOS, Die Wohngemeinschaft
Mr. Argos ist wieder auf Tour! Diesmal nicht mit Art Brut, sondern ganz unmusikalisch auf Lesetour. Mit „I formed a band“ erzählt er ebendiese Geschichte, und das der Mann erzählen kann, hat er ja sonst auf der Bühne schon immer bewiesen. Und weil mit ihm und diesen Fotos alles hier angefangen hat, liegt das Ticket schon sicher bei mir zu Hause.


09.03. ROMANO, Luxor
Dieses Romano-Ding geht einem entweder total auf den Sack oder man feiert das heftig. Ich mag „Klaps auf den Po“, das macht sofort gute Laune. Wer die geflochtenen Zöpfe live über die Bühne schwingen sehen möchte, findet sich am 09.03. im Luxor ein.


18.03. JAMES BAY, Palladium
Ich mag James Bay sehr. Letztes Jahr habe ich ihn bei Taylor Swift als Vorband gesehen, und auch wenn das Setting nicht wirklich passte, hat er das wahnsinnig gut gemacht. Daher habe ich auch gar keinen Zweifel, dass er das Palladium im Griff haben wird.


22.03. WAKEY WAKEY, Luxor
Wer zum Ende des Monats richtig guten Singer-Songwriter-Pop haben möchte, ist hier genau richtig. Wakey Wakey ist Michael Grubbs, der mal Solo, mal mit einem Gitarristen und mal mit ganzer Band unterwegs ist. So richtig ernst nimmt er das mit dem Musikbusiness nicht, deswegen sind die Konzerte oft auch sehr persönlich und immer anders. Er macht einfach, was er mag.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.