Bilderbuch, 07.12.2015, Live Music Hall

Heute Abend sind wir mit Bilderbuch auf einer Reise gegangen. Vom Dschungel über die Copacabana in die Karibik nach Gibraltar. Und was für eine Reise das war! Mit viel Liebe und wild gewordenen Animateuren auf der Bühne.

Noch bevor Bilderbuch erscheinen, zeigt uns der Support „König“, wo der heutige Abend hin geht: Er ist bunt und kreativ und individuell und bringt mit großartigen Beats schon mal die Beine der Tanzwütigen in Bewegung. Dann starten wir mit Bilderbuch in den Dschungel, der Plüschmantel fällt, Rosen fliegen auf die Bühne.

Bilderbuch_Köln_Live Music Hall

Dem Vergleich mit Wanda müssen sie sich aus Prinzip immer stellen, auch wenn dieses Mal niemand lautstark „Bologna“ gefordert hat. Wegen der Herkunft, wegen dem Zeitpunkt, wegen dem stabilen Selbstbewusstsein, das auf uns herunter scheint. Wo Wanda aber durch Prolligkeit das Publikum überrumpeln, nehmen Bilderbuch das Publikum mit, umschwirren es mit Bass und verführen es mit Charme. Kokettieren können sie, die Österreicher. Dieser Akzent macht mich ja tendenziell wahnsinnig – hier kann ich aber plötzlich gut damit leben.

Bilderbuch_Köln_Live Music Hall

Der Abend ist laut und nass und heiß, und das liegt nicht nur an der Live Music Hall selbst. Bilderbuch spielen auf so vielen und schlauen Ebenen mit dem Bild von Sex und Geld im Pop und bringen die Leute dabei zum Tanzen. „Sag es laut! Du bist hinter meinem Hintern her!“ singt Maurice und streckt ihn uns golden verpackt entgegen. Da gibt es einen prickelnden Softdrink, Joghurt auf der Bluse und eine ganze Halle voller Gigolos. Und das alles mit einem lasziven und ironischen Zwinkern. Und noch mehr! Mit ganz viel Liebe innerhalb der Band und für das Publikum. Ein bisschen homoerotisches Kuscheln hier, ein paar bewundernde Blicke für Soli da, und immer der glückliche Blick ins Publikum, dass es beim drittem Album jetzt endlich für die großen Hallen reicht.

Bilderbuch_Köln_Live Music Hall

Und da kommt es dann auch, das Geld, mit dem man sich die dicken Autos wie in Maschin kaufen kann – oder eine auffällige Garderobe? Warum kleckern, wenn man klotzen kann? „Wenn du Angst vor der Zukunft hast, kauf dir einen Pool. Wenn du zu viel Geld hast, schmeiß es in den Pool. Wenn du alles hast, ersauf dich im Pool.“ Alles egal, heute reisen wir um die Welt und feiern.

Beim Ausflug ins Publikum, bei dem Maurice ein bisschen mittanzen will, wird er von der Menge hochgehoben und wieder zurück auf die Bühne getragen. WEITERMACHEN! Überrascht stellt er fest, dass die Technik kaputt ist, die Hose aber noch ganz. Die Kölner zeigen sich heute wieder, wie ich sie kenne: Erst etwas zurückhaltend, denn wir wollen überzeugt und erobert werden, dann aber, wenn es gut ist, sind wir nicht mehr zu halten.

Bilderbuch_Köln_Live Music Hall

Das war großartig, das war anstrengend, das war alles, was wir mögen: ein bisschen lustig verkleiden, Seifenblasen, ganz viel Tanzen. Live können Bilderbuch kaum noch besser werden – das war eines der besten Konzerte des Jahres!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.