Kraftklub, 26.02.2015, Palladium

Kraftklub Köln Palladium

Kraftklub sind mit ihrem aktuellen Album „In Schwarz“ auf Tour – und das Konzept ziehen sie durch. Die Bühne bleibt dunkel, herrje, oder ist in Rotlicht getaucht. Da weint das Fotografenherz.
Hier seht ihr also die paar Schnappschüsse, auf denen man irgendwas erkennen kann.

Kraftklub Köln Palladium

Kraftklub schlagen mittlerweile so eine Welle, dass sie das Palladium gleich an zwei Abenden voll machen. Richtig voll! Hinten und vorne wird gequetscht und gedrängelt.
Nachdem Sänger Felix die Vorband Wanda höchstpersönlich angekündigt hat und wir uns eingetanzt haben, stürmen Kraftklub mit „Unsere Fans“ die Bühne. Wie wunderbar dieser Song gleich allen Nörglern den Wind aus den Segeln nimmt. Kraftklub sind erfolgreich und laufen im Radio, jajaja. Die Teenies hier wissen aber, wie Konzerte funktionieren und können besser feiern als die üblichen Konzert-Rumsteher, das kann ich euch garantieren.
Und: Kraftklub sind sehr viel schlauer als sie tun, man muss nur mal einen Blick auf ihre Texte werfen. Das ist Partypoprock mit Meinung.

Kraftklub Köln Palladium

Auf der Bühne ist die Band eher zurückhaltend, dafür springt Felix um so mehr herum. Vielleicht sind sie noch ein bisschen müde von gestern. Sie erzählen jedenfalls, dass sie gut verkatert sind. Was ist das denn für eine Arbeitseinstellung? Und sie scheinen noch immer ehrlich überrascht zu sein, wenn sie in die Halle blicken und die Menge jede Zeile mitgröhlt. Das gibt gleich noch einige Sympathie-Punkte.

Kraftklub Köln Palladium

Das ganze Konzert fühlt sich eher an wie ein Festival-Gig. Das Publikum wird ständig durchgemischt; Leute stagediven sich nach vorne und machen sich dann ohne Schuhe wieder auf den Weg. Man holt sich ein Bier und sucht sich einen neuen Platz. Wir spielen Moshpit-Spiele. Das Konzert ist eine große Party.

Kraftklub Köln Palladium

Wer von euch übrigens mal wieder früher gegangen ist, um Jacken oder schon mal das Auto zu holen: selbst schuld. Die beiden Zugaben können alles.
Erst „Song für Liam“ – mit allem – mit Konfetti-Kanonen. Und als zweite Zugabe, die Fans kennen das schon und schreien „RANDALE“: Alle runter und Konfetti noch mal in die Hand – „Meine kleine Schwester macht Radale in der Stadt.“ Bei „Scheiß in die Disco“ verabschieden wir uns dann auch von den T-Shirts. Erst die ersten Reihen, die Jungs und die Mädchen, dann die Barkeeper, dann auch Felix.

Kraftklub Köln Palladium

Kraftklub verdienen ihren Erfolg und die Charts; fragt sich, ob die Charts Kraftklub verdienen. Ein schöner Abend war das. In der Bahn treffe ich noch Bekannte, die auch da waren. Klar.

Kraftklub Köln Palladium

Kraftklub Köln Palladium

Kraftklub Köln Palladium

Kraftklub Köln Palladium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.