The Kooks, 18.02.2015, Palladium

Kooks_Köln_Palladium

Die Kooks spielen im Palladium? Eine Halle für 4000 Leute machen die mittlerweile voll? Wann ist das denn passiert? Singles wie „Naive“ und „She moves in her own way“ kennt man ja alle auch aus dem Radio, aber irgendwie habe ich anscheinend den Moment verpasst, an dem dem sie so bekannt geworden sind, dass sie das Palladium vollmachen und die Fans jedes Lied mitsingen.

Kooks_Köln_Palladium

„Seaside“ zum Beispiel – die Leute kennen jedes Wort und Sänger Luke muss kaum noch arbeiten. Das Palladium schwoft und klatscht und brummt und für einen Abend bringen uns The Kooks ein bisschen Sommer in den kalten Februar in Köln.

Kooks_Köln_Palladium

Die neuen Songs wie z.B. „Down“ gefallen mir sehr gut. Die sind funkiger und schwerer und sexier als die älteren Sachen. Das Konzept aber bleibt. Alle Song klingen sehr britisch und warm nach Sonne.

Kooks_Köln_Palladium

Mädchen mögen die Kooks. Ich weiß wirklich nicht, was die ganzen Jungs hier machen. Wahrscheinlich die Freundin begleiten. Oder eine neue Freundin finden. Und da gibt es übrigens viel schlimmere als eine, die The Kooks mag, Jungs, glaubt mir.

Kooks_Köln_Palladium

Ich bin jedenfalls sehr positiv überrascht von dem Abend. The Kooks in der großen Halle funktioniert und macht Spaß. Die Band kann man sich jedenfalls noch genauso gut ansehen wie vor 10 Jahren. Musikalisch und optisch. Ich bin ja auch nur eins von den Mädchen hier.

Kooks_Köln_Palladium

1 comment

  1. avatar Ines   â€¢  

    Ich hab sie in Berlin in der C-Halle gesehen und war ebenfalls positiv überrascht! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.