I wanna be a platinum blonde…

Hach Debbie Harry, recht hast du. Schon ein paar Wochen laufe ich mit dem Gedanken herum, mal wieder etwas mit meinen Haaren anzustellen. Ich hatte jetzt genug lang und langweilig.
LANGWEILIG!
Naja, so schlimm war es ja auch nicht. Mein „Natur“-rotblond ist schon ganz ok, aber trotzdem.

Auf also zum Frisör des Vertrauens. Bei mir ist das Dirty Sticky Floor in der Nähe vom Barbarossa-Platz. Wer Platin möchte, sollte das übrigens unbedingt vom Fachmann machen lassen!
Ich also: „Mach blond“
Frisörin: „Wie blond?“
Ich: „Platin, Baby.“
High-Five und los gehts.

Gute Frisöre warnen euch übrigens vorher, dass sowas
a) je nach Ausgangsfarbe nicht gleich funktioniert und auch gelb/orange werden kann
b) nicht die einfachste Sache für die Haare ist und die auch mal schnell aufgeben
c) SCHMERZHAFT ist

Da sich auf meinem Kopf Haare für ca. 5 Leute finden, hat es lange gedauert, bis alles eingepinselt war. Gelernt haben wir, dass man so eine Masse zum Einwirken dann nicht wie sonst hochstecken darf. Irgendwann brutzelte mein Kopf vor sich hin und als wir kurz nachgesehen haben, was da los ist, stieg tatsächlich Rauch von meinen Haaren auf. Dem armen Herren im Stuhl neben mir haben wir wohl ein bisschen Angst eingejagt. Ist zum Glück alles gut gegangen…

Das Ergebnis ist auch bei mir noch ein bisschen zu gelb, aber schon viel besser als ich erwartet hatte. Jetzt muss ich pflegen, pflegen, pflegen. Und mit dem richtigen Schnitt halten wir uns auch fern von Mallorca-Blond und nennen es lieber RocknRoll-Blond.
Ich werde nun mal den offiziellen „Australische Forscher haben herausgefunden“-Test machen, wer nun wirklich den meisten Spaß hat.

Hier also mein Platin für die Seele. Mit vielen Grüßen an die tolle Sarah von Dirty Sticky Floor.
Platin Blond

2 comments

  1. avatar Makkoh   â€¢  

    Du bist wunderschön.

    • avatar Miriam   â€¢     Author

      Danke, du auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.