Kiesza – Hideaway

Die Sabine sagt: „Mach doch mal Kiesza.“
„Jut,“ sag ich, „mach ich mal“.
Und auch, wenn das die schlimmsten 90er-Outfits seit langem sind, gefällt mir das Video ganz gut und „Hideaway“ ist definitiv ein herrlich tanzbarer Einstieg ins Wochenende. (Und klar, eigentlich geh ich ja GENAUSO jeden Morgen ins Büro. Nachmacher.)

Ich möchte auch nicht verheimlichen, dass die Frau gleich als zweite Single mal eben den Massenflucht-auslösenden Eurotrash-Titel „What is love“ von Haddaway gecovert hat. Und dabei nackig ist. Das ist.. äh.. gar nicht mal so gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.