Gute Fotos auf Konzerten: 10 Tipps zum Fotografieren mit dem Smartphone

The 1975 live in Köln

Auf Konzerten dominiert immer mehr ein Bild: Smartphones in der Luft. Das geht mittlerweile so weit, dass z.B. Savages auf ihren Konzerten darum bitten, das Fotografieren zu lassen.
Ich bin ja nun relativ oft auf Konzerten und kann das Klischee bestätigen. Immer mehr Zuschauer haben das ganze Konzert über das Handy in der Hand und filmen oder fotografieren, nur um nach jedem Bild enttäuscht auf ihr Display zu gucken (und dann doch weiter zu machen).
Mit dem Smartphone im Dunkeln bei den ganzen Scheinwerfern gute Bilder zu machen, ist wirklich nicht einfach. Da hilft auch oft die beste Kamera nicht.

Fotos Cold War Kids Köln

Ich verstehe natürlich den Wunsch, trotzdem ein gutes Foto von einem Konzert machen zu wollen – Facebook, Twitter und Instagram wollen gefüttert werden.
Vielleicht kann ich euch mit diesen Tipps für besser Konzertfotos helfen:

1. Erst mal die schlechte Nachricht zu Beginn: wenn du das billigste, älteste Smartphone hast, hast du wahrscheinlich auch die schlechteste Kamera. Für Fotos bei viel Licht, draußen, wenn alle ruhig stehen, kann das ok sein. Aber auf Konzerten hast du keine Chance. Sorry.

2. Ganz wichtiger Punkt: kein Blitz! Niemals! Smartphone-Blitze sind scheiße. Wenn du ganz vorne stehst, wird der Künstler totgeblitzt – du gehst der Band auf die Nerven und das Foto wird schrecklich hell und farblos. Wenn du weiter hinten stehst, wirst du mit dem Blitz die Leute vor dir anblitzen. Die Bühne bleibt schwarz. Und wenn du ganz hinten stehst, come on, wie soll der Blitz denn durch die ganze Halle bis nach vorne reichen?

3. Nicht zoomen: mit jedem Zoom leidet die Qualität. Das Foto wird besonders bei schlechten Lichtverhältnissen immer pixeliger.

4. Bei den meisten Smartphones kannst du manuell auf dem Display den Fokus bestimmen. Fokussiere auf einen dunklen Punkt auf der Bühne oder am Künstler. Das macht das Bild nicht immer besser, aber etwas heller.

5. Die meisten Kameras verändern den ISO-Wert automatisch. (Der ISO-Wert beschreibt die Filmempfindlichkeit, d.h. wie viel Licht das Bild beim Fotografieren aufnehmen kann). Wenn das Bild auf deinem Display nicht hell genug wird, kann vielleicht eine App mit gutem ISO-Wert aushelfen. Die App ProKamera ist dafür ganz ok. Bedenke aber: Je höher der ISO-Wert ist, desto eher „rauscht“ das Bild.

6. Nicht bei rotem Licht fotografieren, das wird nix. Warte auf eine andere Farbe und geniese solange das Konzert.

7. Ein Foto von dir selbst im Publikum mit der Band im Hintergrund klappt wirklich so gut wie nie. Einer von euch ist immer zu dunkel oder unscharf. Für so ein Foto kannst du besser zwei einzelne Bilder machen, und die dann mit einer App zusammenfügen – z.B. Nostalgio oder eine Collagen-App. (Das mache aber bitte auch NACH dem Konzert, du bist ja schließlich hier, um die Show zu sehen). Noch besser: Vor jeder Halle hängen die Plakate der Veranstaltung – fotografiere dich davor.

8. Wenn du es ein paar mal versucht hast und die Fotos trotzdem nicht so toll aussehen, keine Sorge. Im AppStore gibt es einige Apps, mit denen du die Fotos im Nachhinein noch bearbeiten, ein wenig aufhellen, und so vielleicht retten kannst. Snapseed ist die bekannteste und auch wirklich gut.

9. Da die Kameras der Smartphone immer besser werden, filmen auch immer mehr das Konzert mit. Sehen wir mal davon ab, dass du das eigentlich gar nicht darfst, und du dir, Hand aufs Herz, das Video nie wieder angucken wirst… Gutes Bild und guten Ton zusammen zu bekommen, ist sehr, sehr schwer. Steh nicht zu nah an einer Box, sonst dröhnt alles nur. Stehst du aber zu weit Weg von der Bühne, kann der Ton ganz ok sein, aber man sieht absolut nichts mehr auf dem Video. Der beste Punkt ist in der Regel mittig vor der Bühne. Das Handy hältst du bitte IMMER quer. IMMER. Und ruhig. Und rede oder sing beim Filmen nicht, denn dann ist das das einzige, das man auf dem Video hört.

10. Ganz ehrlich: Wenn die Band dein Lieblingslied spielt oder du einen fantastischen Platz ganz vorne an der Bühne hast, mach ein, zwei Fotos, damit du ein schönes hast. Und dann weg mit dem Handy. Ich habe schon Fans gesehen, die das ganze Konzert nur durch das Display das Handys gesehen haben, obwohl die Band genau vor ihnen stand! Außerdem störst du wirklich alle Leute, die hinter dir stehen, weil sie entweder durch das in die Luft gestreckte Handy nichts sehen, oder das Licht des Displays die ganze Atmosphäre stört. Guck dir das Konzert an! Jede Band freut sich darüber, nicht für Telefone spielen zu müssen.

Super-Tipp: Für Erinnerungsfotos gibt es ja immer die Fotografen, die drei Songs im Graben fotografieren oder sich im Club kurz vor dich quetschen. (Danke von mir!) Google ein paar Tage nach dem Konzert mal nach Fotos. Du wirst überrascht sein, wie viele du findest.


Anzeige:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.