Foals, 08.11.2013, E-Werk

Foals live in cologne

Manchmal geht alles schneller, als man denkt: Vor gerade mal 7 Monaten, im März 2013, habe ich mir in der Live Music Hall Foals angesehen. Und was das für ein Konzert war!
Um so gespannter war ich jetzt natürlich, dass sich Foals schon wieder auf den Weg nach Köln machten – diesmal ins größere E-Werk.

Zuerst mal: Aus Fotografensicht war das Konzert schon etwas besonderes. Wir mussten unsere Kameras zu Beginn neben die Bühne stellen und dann hieß es: „Guckt euch das Konzert an, fotografiert wird erst zur Zugabe.“ Was? Wie toll!
Also konnte ich mir entspannt als Zuschauer die Show angucken, um mich herum anscheinend wieder die gleichen Fans wie beim letzten Konzert: gut gelaunte Tänzer, sehr betrunkene Teenager, mitgereiste Briten, nerdige Musikfans.

Foals live in Cologne

Foals legten auch gleich mit voller Kraft los: Strobo, Spots, Farbspiele, alles sehr hell und schnell und definitiv nicht für Epileptiker geeignet. Das rein instrumentale Intro dauerte einige Minuten, und so konnten wir uns schon mal auf die Show einstellen. Auf der Setlist für den Abend standen relativ wenige Songs, Foals spielten dafür aber jeden Songs sehr ausgedehnt und mit vielen, vielen instrumentalen Phasen ausgeschmückt. Es ging nach oft gar nicht mehr um die Songs selbst als um das, was die Herren da auf ihren Instrumenten machen konnten. Wer auf ein wenig Psychedelic aus den 70ern stand, war hier bestens bedient.

Im ganzen verlor Sänger Yannis während der Show kaum 10 Worte ans Publikum – das machte er aber mit zwei Sprüngen in die Menge und einer ausgedehnten Tour durchs Publikum und auch in die oberen Ränge wieder wett. Übrigens: Guckt der Mann sich die Hallen vorher nicht an? Am Ende hatte er sich wie beim letzten Konzert schon wieder verlaufen und fragte sich wohl kurz, ob er schneller wieder auf die Bühne zurück kommt, wenn er springt…

Foals live in Cologne

Foals live in Cologne

Insgesamt war das ein beeindruckender Abend, auch wenn mir dieses Mal die Höhen und Tiefen etwas gefehlt haben. Das letzte Konzert war eine kleine Reise durch verschiedene Gemütsverfassungen, dieses hier war eher ein trippiger Ausflug, bei dem man die Gedanken selbst wandern lassen konnte.
Wie dem auch sei, Foals lohnen sich immer.

Foals live in Cologne

Foals live in Cologne

Foals live in Cologne

Foals live in Cologne

Foals live in cologne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.