Team Ghost – Rituals

c/ Emma LeDoyen

c/ Emma LeDoyen

Auf das Cover von Rituals muss man schon einen zweiten Blick werfen. Vor schwarzem Hintergrund sitzen die fünf Band-Mitglieder da unscharf und weichgefiltert. Neben ihren Instrumenten sieht man Teile von Ritterrüstungen und andere Accesoires, die auch auf mittelalterlichen Gemälden zu Hause sein könnten. Das hebt sich düster von den Instagram-artigen Coverbildchen ab, die man sonst so sieht. Das Mittelalter – das ist mal richtig retro.

Die Musik von Team Ghost ist dann aber doch aus einer anderen Zeit. Da schreien uns Synthies und Gitarren an und entwerfen eine Geräuschkulisse, die erst einmal überwunden werden muss. Belohnt werden wir dann mit Titeln, die beides vereinen und melodiöser und tanzbar daher kommen, wenn auch noch unruhig und atmosphärisch.

Rituals ist nach zwei vielversprechenden EPs nun also das erste Album von Team Ghost. Bandgründer Nicholas Fromageau hat Erfahrungen in Sachen moderner elektronischer Musik mitgebracht: Bis 2004 gehörte er noch zu M83. Neu ist das nicht, die Intensität und Dunkelheit der Stücke aber schon. Rituals könnte auch als der Soundtrack zu einer langen Reise gehört werden, die man in miesem kalten Wetter zurücklegen muss. Für die meisten von uns zu dieser Jahreszeit vielleicht die perfekte Untermalung für den Weg ins Büro…
Alles in allem ist Rituals ein gutes Album, das manchem aber vielleicht trotz eingestreuten Lichtkegeln zu düster und durcheinander ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.