Michael Kiwanuka, 03.12.2012, Gloria

Letztes Jahr wollte ich auch schon mal zu Michael Kiwanukae, als er das erste Mal in Köln im CBE gespielt hat. Obwohl ich auf die ganze Singer/Songwriter-Sache eigentlich gar nicht so stehe, hat mich seine Musik beim ersten Hören gleich angesprochen. Das Ganze nenne ich mal „warmen Retro-Soul“.
Seinen Song Tell me Tale kennt man aus Blogs und hat man vielleicht auch schon mal im Radio gehört, wenn man Glück hatte.

Das Konzert im Kölner Gloria war dann genauso warm und freundlich und voller Talent, wie ich es erwartet hatte. Mit dem schmalsten Fotograben den ich je erlebt habe, habe ich mich durch die ersten zwei (nicht 3!) Songs gequetscht. Da Michael Kiwanuka seine Songs aber wirklich lang ausspielt, durfte ich praktisch doch länger fotografieren als bei anderen Konzerten.

Alle Songs waren durchgängig gut. Die Band hatte Spaß. Und Muchael Kiwanuka weiß, was er tut. Am meisten berührt hat mich dann ausgerechnet eine Coverversion. Lange erzählte Michael, dass er als Kind diesen einen Gitarristen im BBC-Radio gehört und er ihn sehr inspiriert hat. Er hat dann immer versucht auch so zu spielen… Das hörte sich alles ganz niedlich und bescheiden an. Der kleine Michael hört irgendeinem vergessenen Radiotyp zu. Naja, eigentlich meinte er dann Jimmy Hendrix: Haha, Lacher. Süße Konzertgeschichte. Als er dann Waterfall spielte (ich glaube, das war’s), wow.

Ich werde jedenfalls versuchen, das nächste Konzert in Köln nicht zu verpassen.

Das Album gibt es übrigens bei Amazon gerade für 6,60€. Hier klicken:

———-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.