Schlimmes Licht bei The Drums und The Vaccines

Oft bin ich auf Konzerten, für die ich auch ohne Akkreditierung sofort Karten gekauft hätte. (Und normalerweise kaufe ich dann fleißig Merch, um das wieder auszugleichen, ich bin ein guter Mensch.) Bei solchen Konzerten will ich natürlich unglaublich wunderbare Fotos machen. Weil ich aber tendenziell Musik höre, die nicht in den üblichen Charts ist, sind diese Konzerte auch oft in kleinen Schrammelclubs, bei denen ich mich durch die Menge kämpfen muss und/oder das Licht mich wahnsinnig macht. 2011 schlug mein Herz unter anderem für The Drums und The Vaccines. Und obwohl die Locations, also das Gebäude 9 und das Luxor ganz ok waren, hat das Licht mich hier doch im Stich gelassen. Hach.

The Drums live Köln

The Drums live Köln

The Drums live Köln

The Drums live Köln

The Drums live Köln

The Drums waren wunderbar. Wer sich Jonathan Pierce anguckt und nicht mittanzen möchte, ich ein komischer Mensch. Auch wenn offensichtlich jedes andere Bandmitglied nicht älter als 14 sein kann. Das Publikum war seltsam durchwachsen, hat aber Spaß gemacht.

The Vaccines live Köln

The Vaccines live Köln

The Vaccines waren komisch. Gut, aber komisch. Sänger Justin Young hatte so einen Drang, ganz böse gucken zu wollen. Das sah aber eigentlich eher lustig aus. Das Licht war zudem unglaublich schlecht. Alles rauscht. Nachdem ich aber aus dem Graben raus war und mich in die Menge schmeißen konnte, war alles gut: Bier und Pogo und Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.