USA!USA!USA! – San Diego

San Diego - Coronado

Teil I meines USA-Urlaubsberichts. Die anderen Orte findet hier: Los Angeles, Las Vegas, San Francisco.

Letztes Jahr im Oktober habe ich meinen Urlaub in den USA verbracht. Eine Freundin von mir war ein paar Wochen in San Diego, und damit sie nicht auf die Idee kam, ganz da zu bleiben, bin ich hin geflogen, um sie abzuholen. Damit mein Reisebericht hier nicht den Rahmen sprengt, werde ich ihn in ein paar Posts aufteilen. So habe ich auch noch ein bisschen Zeit, die besten Fotos raus zu suchen.

San Diego Beach

Ich war vor einigen Jahren schon einmal an der Westküste, aber dass so ein Flug nach San Diego, und das alleine, so schlimm ist, hatte ich nicht mehr in Erinnerung. Weil ich auch noch mit der S-Bahn zum Flughafen musste, war ich insgesamt so 20 Stunden unterwegs. Die ersten 10 Stunden Flug bis Atlanta waren ok – laaaaaangweilig, aber ok. Ich habe Midnight in Paris geguckt, den ich sehr empfehlen kann, versucht zu schlafen, und als wir über New York geflogen sind, hat es sogar kurz aufgehört zu regnen. Hach. In Atlanta war ich sehr froh, dass mein Flieger eine Stunde Verspätung hatte. Das ist wirklich crazy da. Einreisen, Koffer abholen, Koffer abgeben, Sicherheitskontrolle, stundenlang zum richtigen Gate laufen. Die schnellen 4 Stunden Flug bis nach San Diego habe ich in einem ausgebuchten eishölle-kalten Flugzeug neben einem Alkoholiker-Stinker verbracht und zwischenzeitlich überlegt, ob ich einfach weinen möchte.

01 San Diego (49)

Als ich ankam, wurde ich in Flipflops und bei strahlendem Sonnenschein erwartet, obwohl es für mich schon 2 Uhr morgens war. Wir haben dann erst unser dickes Auto abgeholt, trotzdem natürlich schön Öko, wir waren schließlich in Californien, danach die gefühlten 300 Koffer meiner Freundin und sind dann nach Pacific Beach in unser Motel gefahren.

San Diego Hotel Coronado

San Diego ist toll, auch wenn ich es nur ein paar Tage erkunden konnte. Überall Strand, Surfer, nette Menschen. Am Taco Tuesday habe ich mich durch großartige Fisch- und Crispy Chicken Tacos gefuttert und alles mit riesigen Margaritas getoppt. Feiern auf der Grand Ave hat Spaß gemacht, aber mein Jetlag und die Hitze haben mich am Abend doch noch umgehauen. Insgesamt bin ich ja eh nicht so der Sommertyp und bin einen Tag auf Coronado auch nur knapp dem Hitzetod entkommen. Aber was für ein Strand! Seltsam waren allerdings die regelmäßig über uns fliegenden Kampfjets und die Kriegsschiffe im Hafen, denn gleich neben dem wunderbaren Hotel del Coronado, in dem übrigens Some like it hot gedreht wurde, den ich noch mehr empfehlen kann, liegt ein Marine-Stützpunkt. Als ich das letzte Mal mit 17 dort war, haben wir ein paar Nächte mit netten Marines gefeiert, oh ja.

San Diego Old Town

Naja, neben shoppen, mexikanische Grenze besuchen und noch mehr Sight Seeing, haben wir auch noch Old Town besucht, bevor wir Richtung Los Angeles aufgebrochen sind. Das ist ein historischer Park in dem alles nach Mitte 19. Jahrhundert aussieht. Und da gibt es Malkurse für Omas auf dem Dorfplatz. Toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.